Mo, 22. Oktober 2018

Brand ausgelöst

27.11.2011 12:14

Kupferdieb legte U4 lahm - Täter entkam verletzt

Nicht der Allerhellste dürfte jener Unbekannte sein, der am Samstag versucht hat, in Wien-Döbling neben der Trasse der U-Bahn-Linie U4 ein Starkstromkabel zu stehlen – ein unter Spannung stehendes Kabel wohlgemerkt. Beim Versuch, Kabelstränge mit einer Eisensäge durchzuschneiden, kam es zu einem Brand. Während die U4 für mehrere Stunden gesperrt werden musste, konnte der – vermutlich verletzte – Täter entkommen.

Gegen 16.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem mysteriösen Brand nahe der Gleise der U4 zwischen den Stationen Heiligenstadt und Spittelau gerufen. Nach Abschluss der Löscharbeiten war die Ursache für die Flammen klar: Wie sich zeigte, hatte jemand versucht, die Starkstromkabel neben der Trasse abzutrennen – der Unbekannte dürfte es auf das Kupfer abgesehen haben.

Kabel standen unter Spannung
Da die Kabel stromführend waren, hatte der Dieb freilich keine Chance auf einen erfolgreichen Coup – mehr noch, er dürfte sich bei dem Versuch sogar verletzt haben. Ausgeforscht konnte er bisher aber noch nicht werden, die Polizei ermittelt.

Unangenehm war der Zwischenfall auch für die Passagiere der U4. Answer Lang von den Wiener Linien: "Die U-Bahn-Gäste mussten bei der Station Spittelau auf den D-Wagen umsteigen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.