So, 19. August 2018

Teilzeit-Downsizing

22.08.2011 14:32

Mercedes SLK 55 AMG sportelt mit "V8-Vierzylinder"

Der neue V8-Benziner des Mercedes SLK 55 AMG ist nicht nur wie üblich ein Kraftpaket, sondern sorgt im Normschnitt (erstmals bei AMG) für einstellige Verbrauchswerte - und das trotz seiner stolzen 422 PS. Hintergrund ist quasi "partielles Downsizing", denn phasenweise ist der sportliche Roadster als Vierzylinder unterwegs.

Dank der Zylinderabschaltung bleibt in Phasen geringen Leistungsbedarfs die Hälfte der Brennkammern des V8-Triebwerks kalt. Die Technologie ist den Formel-1-Rennwagen des Herstellers entlehnt, wo sie etwa bei langsamen Kurvenfahrten oder in der Boxengasse zum Einsatz kommt. Auch andere Hersteller, vor allem General Motors, hatten bereits seit den 1970ern mit der Zylinderabschaltung bei Achtzylindern experimentiert, wirklich realisieren ließ sich das Sparpotential jedoch nie. Mercedes will es nun mit einer intelligenten Motorsteuerung und einer speziellen Ventilsteuerung, die Ladungswechselverlust bei den abgeschalteten Zylindern minimiert, besser machen.

Die Zylinderabschaltung wird im SLK auf Knopfdruck aktiviert, arbeitet dann aber vollautomatisch. Selbst bei nur vier laufenden Kolben stehen immer noch 230 der insgesamt maximal 540 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung, was für die meisten Fahrsituationen ausreichen dürfte. Die Ab- und Zuschaltung der Zylinder dauert rund 30 Millisekunden und soll für die Insassen nicht spürbar sein.

Zusätzlich wartet der an eine Siebengangautomatik gekoppelte 5,5 Liter große V8-Saugmotor mit weiteren verbrauchsreduzierenden Kniffen auf. Dazu gehören etwa eine strahlgeführte Direkteinspritzung mit 200 bar Druck und einer hohen Verdichtung von 12,6:1. Zudem ist serienmäßig ein Stopp-Start-System an Bord. Resultat ist ein Verbrauch, der mit 8,4 Liter auf 100 Kilometer um 3,6 Liter unter dem des direkten Vorgängers mit 360 PS liegt.

Trotzdem kann der SLK mehr als sparen. Der Spurt von null auf Tempo 100 ist in 4,6 Sekunden absolviert, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Dank einer Sportabgasanlage mit integrierter Klappe sowie einer Zwischengasfunktion für sportlichen Sound soll auch das akustische Emotionspotenzial während der Fahrt nicht zu kurz kommen.

Optisch unterscheidet sich das AMG-Topmodell unter anderem durch eine spezielle Frontschürze mit großen Lufteinlässen, abgedunkelte Klarglasscheinwerfer und ein Lüftungsgitter an den Vorderkotflügeln. Am Heck finden sich ein Diffusor und verchromte Abgasendrohre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.