Arbeit an Autopilot

200 Kündigungen: Tesla schließt Büro in San Mateo

Digital
29.06.2022 10:08

Im Ringen um Einsparungen macht der weltgrößte Elektroautobauer Tesla sein Büro im kalifornischen San Mateo dicht. Die dort rund 200 Beschäftigten, die für das Fahrerassistenzsystem Autopilot arbeiteten, wurden einem Insider zufolge bereits gekündigt.

Es handle sich hauptsächlich um Mitarbeiter, die auf Stundenlohnbasis bezahlt worden seien, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Tesla war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Tesla-Chef Elon Musk hatte intern schon Anfang Juni über die Pläne für Stellenstreichungen informiert. In einer Reuters vorliegenden Mail hatte er das mit einem „super schlechten Gefühl“ über die Wirtschaftsentwicklung begründet.

Wirtschaftsprofessor Raj Rajkumar von der Cornegie Mellon Universität sagte der Nachrichtenagentur, die Kündigungen deuteten darauf hin, dass das zweite Quartal wegen der Lockdowns in China, höherer Rohstoffkosten und Lieferkettenprobleme schwierig für den Branchenprimus war.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele