27.06.2022 11:07 |

200 Euro geboten

Verkehrsrowdy wollte Polizist bestechen: Anzeigen!

Ein Autofahrer aus Österreich hat Polizisten bei einer Kontrolle in Oberbayern 200 Euro angeboten, damit die Beweise seiner Verkehrsverstöße gelöscht werden. Der 40-Jährige gab an, das Geld auf den Sitz zu legen, wenn im Gegenzug die ihn belastenden Videoaufzeichnungen vernichtet würden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Mann hatte sich demnach auf der Autobahn 92 im Bereich einer Baustelle mehrfach nicht an das Überholverbot gehalten und war außerdem deutlich zu schnell unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle zeigten die Polizisten dem Mann seine Verstöße auf Video, teilte die bayrische Polizei am Montag mit.

Bußgeld, Fahrverbot und Anzeige
„Die Beamten gingen natürlich nicht auf das Geldangebot ein“, betonte ein Polizeisprecher. Neben einer Geldstrafe in Höhe von 400 Euro und einem Fahrverbot müsse der Lenker wegen des Bestechungsversuchs zusätzlich mit einer Anzeige rechnen, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 15. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)