07.06.2022 16:46 |

Zeugnisse wie früher

Hacker legen auch Kärntner Schulsystem lahm

Seit zwei Wochen geht in Teilen der Kärntner Landesverwaltung bekanntlich gar nichts mehr. Wie berichtet, haben vermutlich russische Hacker mit einem „Black Cat“-Angriff das IT-System lahmgelegt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Betroffen davon ist auch das Schülerverwaltungssystem „Sokrates“ - was rund einen Monat vor der Zeugnisvergabe für große Aufregung sorgt. Lehrer von 205 Pflichtschulen können nämlich keine Noten eintragen - ist das Zeugnis für 33.000 Kinder damit heuer gefährdet? Die „Krone“ fragt bei Kärntens Bildungsdirektorin Isabella Penz nach: „Nein, jeder Schüler wird heuer selbstverständlich am Zeugnistag auch sein Zeugnis erhalten. Es könnte allerdings sein, dass es nicht aus dem Computer kommt, sondern wie früher von den Schulleitern handgeschrieben und unterfertigt werden muss.“

Angst vor neuen Angriffen und Leaks
Man arbeite in allen betroffenen Behörden rund um die Uhr, um neue Hackerangriffe abzuwehren und die Technik wieder hochzufahren, bestätigt auch Landessprecher Gerd Kurath: „Noch sind die Auswirkungen groß, und es ist unklar, wie lange sie dauern.“ Unter anderem besteht ja auch die Gefahr, dass die Cyberkriminellen noch mehr sensible Daten im Internet leaken - oder sie verkaufen.

Echtheit der Daten bestätigt
Nachdem am Freitag Daten des Hackerangriffs auf die Kärntner Landesverwaltung im Internet veröffentlicht worden waren, ist am Dienstag die Echtheit der Daten bestätigt worden. „Wir gehen davon aus, dass Daten gestohlen wurden. Das Land wird mit Betroffenen Kontakt aufnehmen“, verspricht Kurath. Die Homepage des Landes Kärnten ist nach wie vor offline. Wann die Seite wieder verfügbar sein wird, ist laut Kurath unklar.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 06. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)