18.05.2022 05:58 |

Hilferuf von Bürgern

Hohe Aufgriffszahlen: „Politik muss nun reagieren“

Bereits seit Wochen befinden sich die Aufgriffszahlen im Burgenland im Höhenflug. Die Bevölkerung in den betroffenen Grenzgemeinden fordert nun ein rasches Handeln von der Politik

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schauplatz Lutzmannsburg: In der mittelburgenländischen Gemeinde waren gestern Vormittag wieder Flüchtlinge unterwegs. Es handelt sich um 20 Personen, die meisten davon sind Männer. Das Bundesheer fährt vor, hält die Menschen an, fragt nach ihren Ausweisen. Einige Zeit später kommt ein großer Omnibus in den die Flüchtlinge einsteigen und weggebracht werden. Das Ganze passiert bei einem Spielplatz direkt vor einem Haus. In der Gemeinde ist dieses „Schauspiel“ - wie in vielen anderen Orten entlang der Grenze - mittlerweile zum Alltag geworden. Unberührt lässt es die Bevölkerung deswegen noch lange nicht.

Zahlen bleiben hoch
An die 700 Flüchtlinge werden mittlerweile im Burgenland pro Woche aufgegriffen. Vor drei Wochen waren es sogar knapp 1000. Vorige Woche waren es allein an einem einzigen Tag 180 Personen. Im heurigen Jahr hat es schon mehr als 10.000 Aufgriffe gegeben. Auch etliche Schlepper wurden erwischt: 80 Menschenschmugglern konnte die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Bundesheer bereits das Handwerk legen.

Forderung an Politik
In den betroffenen Orten fühlt man sich teilweise von der Politik im Stich gelassen. Nicht nur der frühere Bürgermeister von Deutschkreutz, Manfred Kölly, oder der Ortschef von Nikitisch, Johann Balogh, üben regelmäßig Kritik. Auch die Bevölkerung fragt sich, wie es weiter gehen soll: „Die Bundesregierung muss endlich reagieren“, lautet der Tenor.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Juni 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
21° / 33°
wolkig
20° / 33°
Gewitter
20° / 33°
stark bewölkt
21° / 34°
wolkig
21° / 33°
wolkig
(Bild: Krone KREATIV)