Auf Normalstationen

Schon fast sechs von zehn Covid-Patienten geimpft

Oberösterreich
12.02.2022 14:00

Experten und Mediziner werden nicht müde, die Wirkung der Corona-Impfung zu betonen. In den heimischen Spitälern ist jedoch der Anteil der geimpften Covid-Erkrankten mittlerweile größer als jener der ungeimpften.

Die Wende passierte laut Landes-Krisenstab im Laufe dieser Woche: Am Dienstag lag der Anteil der ungeimpften Covid-Patienten auf den Normalstationen noch bei 70 Prozent, am Mittwoch mussten dort erstmals mehr geimpfte als ungeimpfte Patienten wegen Covid behandelt werden: 166 von 292 Erkrankten, das sind 57 Prozent, waren voll immunisiert. Und der Trend setzt sich fort: Am Freitag waren von 294 Covid-Normalbetten 170 - das sind 58 Prozent - mit Vollimmunisierten belegt.

Hälfte der Intensivpatienten geimpft
Zusätzlich liegen laut OÖ Gesundheitsholding noch 76 geimpfte Infizierte im Spital, die wegen einer anderen Erkrankung aufgenommen wurden. Auch auf den Intensivstationen steigt der Anteil der Geimpften: Von den derzeit insgesamt 25 Covid-Intensivpatienten sind zwölf, also bereits fast die Hälfte, voll immunisiert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele