15.12.2021 16:22 |

Nach schwerem Unfall

Pariser Taxifirma legt alle Tesla Model 3 still

Nach einem schweren Unfall in der Pariser Innenstadt am vergangenen Wochenende mit einem Toten und 20 Verletzten hat die größte Taxi-Vermittlung der Stadt Teile seiner Tesla-Flotte stillgelegt. Insgesamt 37 Model 3 bleiben in der Garage, bis die Ursache des Unglücks geklärt ist.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach einem Bericht der Pariser Tageszeitung „Le Figaro“ beschleunigte das Taxi, das der Fahrer für eine Privatfahrt mit seiner Familie nutzte, urplötzlich, überfuhr einen Radfahrer, der später starb, rammte einen Glascontainer, der durch die Luft flog, sowie eine Ampel und kollidierte schließlich mit einem Lastwagen. Angeblich hat der Fahrer vergeblich versucht zu bremsen. Eine Alkoholkontrolle verlief negativ.

„Als Vorsichtsmaßnahme und bis die genaue Ursache des Unfalls geklärt ist, haben wir uns entschlossen, die 37 Model 3 aus dem Betrieb zu nehmen“, erklärte die Taxi-Plattform G7, in der insgesamt 9000 Fahrer mit ihren Taxis organisiert sind. Die Hälfte der Flotte besteht aus Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

Nach ersten Berichten besteht der Verdacht, dass sich das Gaspedal verklemmt haben könnte. Gegenüber der Zeitung „Le Parisien“ erklärte der Fahrer, dass die Bremse nicht funktioniert habe und das Fahrzeug unkontrollierbar gewesen sei. Statt zu verzögern habe sein Taxi beschleunigt. Tesla hat die Daten des Taxis analysiert und konnte nach eigenen Angaben keinen technischen Fehler feststellen und erklärte, mit dem Pariser Behörden zusammenzuarbeiten. (aum/ww)

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)