22.11.2021 17:18 |

Hohe Impfquote reicht

Baskisches Gericht untersagt 3G in der Gastronomie

Sowohl Spanien als auch das westliche Nachbarland Portugal sind derzeit, wie die spanische Zeitung „El Periódico“ schrieb, eine Corona-„Oase“ in Europa. Doch auch hier klettern die Inzidenzzahlen langsam wieder. Das spanische Baskenland zum Beispiel zählt mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von fast 150 zu einem Infektions-Hotspot. Doch eine 3G-Pflicht in der Gastronomie ist nach Medienberichten dennoch gerichtlich untersagt worden.

Die Richter hätten argumentiert, dass diese Maßnahme angesichts der hohen Impfquote von etwa 90 Prozent aller Spanier über zwölf Jahre unverhältnismäßig sei, berichtete die Zeitung „La Vanguardia“ am Montag. Das Gericht sei bekannt für seine restriktive Haltung gegenüber Corona-Einschränkungen.

3G-Regeln in anderen Regionen Spaniens
Andere autonome Regionen Spaniens wie etwa Katalonien, Galicien und die Balearen mit der Urlaubsinsel Mallorca haben mit Zustimmung ihrer jeweiligen obersten Gerichte bereits 3G-Regeln mit jeweils unterschiedlichem Umfang eingeführt. Valencia wartet noch auf die Zustimmung der Justiz.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt landesweit bei leicht steigender Tendenz bei 66,5. Über 2G-Regelungen (geimpft und genesen) oder gar Ausgangsbeschränkungen wird nicht diskutiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).