Rotes Kreuz Braunau

„Erstimpfungen haben sich jetzt verdreifacht“

2461 Neuinfektionen in OÖ am Freitag – das ist ein neuerlicher Negativ-Rekord seit Beginn der Pandemie. Experten sind sich sicher: Die vierte Welle kann nur mit dem Stich beendet werden. Und das realisieren jetzt offenbar auch immer mehr Skeptiker wie ein Lokalaugenschein der „Krone“ in den Impfstraßen zeigt.

Zum dritten Mal Ausreisekontrollen, letzter Platz bei der Impfbereitschaft und eine Inzidenz von mehr als 1000: Der Bezirk Braunau kommt nicht aus dem Corona-Sumpf. Doch es gibt einen Lichtblick – die Impfbereitschaft steigt, davon konnte sich die „Krone“ bei einem Lokalaugenschein in der Bezirkssporthalle in Braunau selbst ein Bild machen. „Im Vergleich zum August und September haben sich die Erststiche verdreifacht. Es kommen auch relativ viele für ihre dritte Dosis. Donnerstag und Freitag waren ganz starke Tage“, berichtet Stephan Ortner vom Roten Kreuz.

Hauptgrund für den Aufschwung ist die 3-G-Regel am Arbeitsplatz. Laut Landeskrisenstab sei dieser „quer über das Bundesland zu bemerken.“  Im Oktober wurden in Oberösterreich 25.443 Erstimpfungen, 23.661 Zweitimpfungen und 36.673 Drittimpfungen verabreicht. Die Impfquote kletterte beim ersten Stich von 59,5 Prozent auf 61,2 Prozent. Impfstärkster Tag war der 29. Oktober.

Zitat Icon

Ich impfe mich jetzt, weil ich nicht für die Arbeit immer wieder testen gehen will. Gäbe es die 3-G-Regel am Arbeitsplatz nicht, würde ich mich auch jetzt noch nicht impfen lassen.

Robert Seidl (20) aus Burgkirchen

Deutliche Worte findet Ärztekammer-Chef Peter Niedermoser: „Die Leute sollen das Impfangebot, das noch nie so niederschwellig war wie jetzt, annehmen und sich impfen lassen. Weil jetzt geht es auf die Kosten von denen, die auf eine geplante OP warten, die aber wegen steigender Covid-Fälle verschoben werden muss.“ In OÖ liegen 351 Corona-Patienten auf Normal und 64 auf Intensiv. Auch für Steyr gelten nun als 13. Bezirk Ausreisekontrollen.

Zitat Icon

Ich bin noch Schüler und hole mir bereits meinen zweiten Stich ab. Ich habe dadurch viele Erleichterungen in der Schule, aber auch in meinem Alltag ist vieles einfacher möglich.

Peter Bernroder (16) aus Braunau

Doch diese werden bereits am Wochenende zu Ende gehen - dies ist eines der Ergebnisse des Treffens von Bund und Ländern Freitagabend in Wien. Der Hochinzidenzerlass wird mit Montag, 8. November, ausgesetzt, kündigte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) an. Die Kapazitäten der Exekutive würden zur Kontrolle der 2-G-Reglen benötigt, so Mückstein.

Philipp Zimmermann
Philipp Zimmermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)