05.11.2021 12:36 |

„3. Stich abholen“

Bezirk Schwaz wieder Schauplatz großer Impfaktion

Der Tiroler Bezirk Schwaz, der im Frühjahr von der Südafrika-Mutation besonders betroffen war, wurde damals zur internationalen Forschungsregion für Pfizer. Nach Abstimmung mit dem Unternehmen und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen waren dafür 100.000 Impfstoff-Dosen von Biontech/Pfizer bereitgestellt worden. Am Ende ließen sich 46.000 Personen impfen. Nun will das Land erneut eine große Aktion hinsichtlich „3. Stich“ starten.

„Wir machen allen Schwazerinnen und Schwazern erneut ein großflächiges Angebot, um sich die dritte Impfung frühzeitig abzuholen“, so Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Freitag. Der Bezirk Schwaz sei ein „Best-Practice-Beispiel dafür, wie gut die Impfung wirkt. Hier haben wir durch die tirolweit höchste Durchimpfungsrate, die derzeit bei 66,7 Prozent liegt, weniger Infektionen zu verzeichnen als in den anderen Bezirken.“ 

Zitat Icon

Um weiterhin eine möglichst stabile Entwicklung zu gewährleisten, ist es wichtig, die dritte Impfung jetzt in Anspruch zu nehmen.

LH Günther Platter

Mit einer Inzidenz von 242,7 am Donnerstag sei Schwaz unter den österreichischen Bezirken mit der niedrigsten Inzidenz gelegen. „Um weiterhin eine möglichst stabile Entwicklung zu gewährleisten, ist es wichtig, die dritte Impfung jetzt in Anspruch zu nehmen“, betonte der Landeshauptmann weiter.

Aktionen in Bezirkshauptstadt und Gemeinden
Das Land plant nun weitere große Aktionen: Geimpft werde im Bezirk Schwaz am Samstag, 13. November, von 8 bis 20 Uhr und am Sonntag, 14. November von 8 bis 14 Uhr mit vorheriger Terminbuchung im SZentrum in der Bezirkshauptstadt. „An diesen beiden Tagen sind prinzipiell bis zu 3000 Impfungen möglich, Termine müssen vorab online unter www.tirolimpft.at gebucht werden“, hieß es in einer Aussendung.

Eine weitere Impfaktion im Bezirk Schwaz werde es folglich von 26. bis 28. November in rund 25 Gemeinden geben. Die konkreten Standorte sollen so bald bekannt gegeben werden.

Appell von Gesundheitslandesrätin
„Wer noch nicht ein drittes Mal geimpft ist, kann diese Gelegenheit nutzen“, so Gesundheitslandesrätin Annette Leja. Die aktuellen Entwicklungen würden zeigen, „dass der Impfschutz nach einigen Monaten nachlässt. Ich appelliere daher eindringlich, die dritte Impfung nicht auf die lange Bank zu schieben und lade gleichzeitig auch alle noch nicht geimpften Personen ein, sich im Rahmen der Aktion die erste oder zweite Impfung abzuholen.“

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
0° / 3°
Schneeregen
-1° / 2°
Schneefall
-1° / 2°
starker Schneefall
-1° / 3°
starker Schneefall
-0° / 3°
Schneeregen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)