28.10.2021 18:00 |

Lenker geständig:

Haftstrafe nach einem tödlichen Verkehrsunfall

„Es tut mir leid“, sagte der angeklagte Lkw-Fahrer (36) beim Prozess am Donnerstag im Salzburger Landesgericht. Grob fahrlässige Tötung lautete der Vorwurf: Weil der Berufsfahrer am 14. April 2021 einen verhängnisvollen Fehler machte. Er übersah in der Kreuzung Ziegeleistraße-Landstraße in Salzburg mit seinem Sattelschlepper eine Radfahrerin - der Zusammenprall endete für die Frau (77) mit dem Tod.

Nun vor Gericht übernahm der Türke die Verantwortung für den Unfall. Seine Erklärung: „Ich habe die Radfahrerin übersehen“. Zudem hatte er damals Alkohol intus: 1,2 Promille. Die Richterin verkündete zwölf Monaten teilbedingter Haft - vier Monate davon soll er im Gefängnis absitzen. Nicht rechtskräftig.

Von
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)