31.10.2021 13:06 |

Airpods-Alternative

Technics EAH-AZ40: Toller Klang und bequemer Sitz

Gänzlich drahtlose Ohrstöpsel haben sich bei mobiler Musik, aber auch als Freisprecheinrichtung durchgesetzt. Dominiert wird der Markt von Apples Airpods. Der Erfinder der Kategorie buhlt aber längst nicht mehr allein um der Kunden Ohren, jede namhafte Audiomarke will heute ihren Teil vom lukrativen Kuchen. So auch Panasonics Edel-Hi-Fi-Sparte Technics: Dort hat man zwei neue True-Wireless-Stöpsel namens EAH-AZ40 und EAH-AZ60 im Repertoire, die nicht nur gut sitzen, sondern obendrein auch noch exzellent klingen. Der AZ40 im Test.

Das wasserdichte (IPX4) Paar True-Wireless-Stöpsel gibt’s in Schwarz oder Silber, die teurere AZ60-Variante hat dem AZ40 größere Treiber und aktive Geräuschunterdrückung (ANC) voraus. Dafür legt man beim AZ40 „nur“ etwa 150 Euro auf den Tisch, beim AZ60 230. Für einen Gebrauchsgegenstand, bei dem nach und nach die Akkus nachlassen werden und den man leicht verliert, ist das ein Batzen Geld. Andererseits: Bei Apple blättert die Kundschaft auch 200 Euro für ein Paar Airpods 3 hin.

Sicherer Sitz, hoher Tragekomfort
Die Technics-Stöpsel unterscheiden sich deutlich von der Apple-Variante: Sie haben keinen aus dem Ohr hängenden „Stängel“, sondern finden mit ihrer Tropfenform zur Gänze Platz in der Ohrmuschel. Ein Sortiment verschieden große Silikonstöpsel mit Ohrenschmalz-Barriere liegt bei und dichtet den Gehörgang nach außen hin ab.

Hat man die optimale Passform gefunden, sitzen die EAH-AZ40 auch längere Zeit sicher und ermüdungsfrei im Ohr. Dank einer ausgefuchsten Belüftung erfreulicherweise auch, ohne beim Gehen unschöne Geräusche zu machen. Man vergisst sie fast - ein Stöpsel wiegt nur fünf Gramm.

Ausgewogen, präzise und bassstark
Bei dem guten Klang, den die Technics-In-Ears bieten, dürften viele sie gern länger im Ohr belassen. Die getestete Variante mit 6-Millimeter-Treibern liefert verblüffend wuchtigen Bass, ohne Mitten und Höhen zu sehr zu vernachlässigen. Die Technics-In-Ears erfreuen noch bei hohen Pegeln mit Präzision und Klarheit. Der Klang ist fein ausdifferenziert und schön räumlich, von schweren Gitarren über Gesang bis zu elektronischen Beats klingen viele Musikgenres gut. Auch Sprache wird sauber wiedergegeben, was beim Telefonieren und Podcasts nützlich ist.

Sehr gute Sprachverständlichkeit
Apropos Telefonieren: Mit mehr als sieben Stunden Akkulaufzeit kann man sich fast einen ganzen Arbeitstag lang den Mund fusselig reden - etwa am Laptop in Videokonferenz-Software. Dass man dabei gut verständlich bleibt, wird mit acht Mikrofonen in den sauber verarbeiten In-Ears gewährleistet. 

Technics nennt seine Technologie "JustMyVoice“: Mikrofone tiefer im Ohr sind auf Stimmerfassung optimiert, andere lauschen außen nach Straßenlärm oder anderen Ablenkungen. Stimmen werden verstärkt, Umgebungslärm minimiert. Laut testweise angerufenen Gesprächspartnern funktioniert das etwa auch in einer lauten U-Bahn gut. Auch Windgeräuschen nimmt diese Technologie den Schrecken.

Stabile Verbindung, zweckmäßige App
Der Straßenlärm wird bauartbedingt auch ohne ANC gut ausgeblendet: Die Silikonstöpsel dichten schlicht gut ab. Die beiliegende Ladeschale aus Kunststoff lädt die In-Ears in einer magnetischen Fixierung bei Bedarf wieder auf und enthält Akku-Reserven für rund 20 Stunden Betrieb. Die Bluetooth-5.2-Verbindung blieb im Test jederzeit stabil und frei von Aussetzern. Die Musikqualität über AAC oder LDAC bot keinen Anlass zur Kritik.

Wie all ihre Artgenossen werden die AZ40 durch Touch-Gesten gesteuert, komplexere Tätigkeiten verlegt man da lieber aufs Smartphone. Dort zeigt der AZ40 auch zuverlässig den Akkufüllstand an. Die zugehörige Konfigurations-App bietet übersichtlich Equalizer-Einstellungen, einen für Umgebungsgeräusche durchlässigen Modus - etwa zum Radeln - und selbigen Modus, sodass er von Gesprächen getriggert wird. Auch eine Ortungsfunktion, mit der die Stöpsel fiepend auf sich aufmerksam machen, gibt es. Ein paar mehr Presets und ein generell etwas höheres Arbeitstempo hätten der Android-Version aber nicht geschadet.

Fazit: Technics liefert mit seinen EAH-AZ40 äußerst wohlklingende True-Wireless-In-Ears, die einen durchdachten und ausgereiften Eindruck hinterlassen: genug Akkulaufzeit, saubere Verarbeitung, sicherer und angenehmer Sitz, auch für Sprachtelefonie gut geeignet. Die Begleit-App hätte zwar noch Potenzial und der Preis ist auch nicht ohne. In Klang und Funktionalität heben sie sich aber von der Konkurrenz ab. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol