19.10.2021 18:00

Hilfe im Pflegefall

„Care Management“ auch im Bezirk Imst installiert

Rund 80 Prozent der zu pflegenden Menschen werden zuhause betreut, die Aufgaben der Pflegenden sind vielfältig. Aber wohin wende ich mich bei welchem Problem? Das „Care Management“ ist zentrale Ansprechstation für alle Segmente. Seit Jänner helfen auch in Imst zwei Professionistinnen im Dschungel der Pflege.

„Da sind wir leider nicht zuständig, wenden Sie sich bitte an...“, so kann ein Spießrutenlauf von pflegenden Angehörigen beginnen, die nicht selten ob der verschiedenen Ansprechstellen überfordert sind. Genau dies möchte das vom Landesinstitut für integrierte Versorgung ins Leben gerufene „Care Management Tirol“ verhindern, indem es in den Bezirken eine zentrale Ansprechperson für das gesamte Netzwerk für Pflege und Betreuung gibt.

Maria Kerer und Alexandra Struc sind die Neuen
In Imst gibt es sogar zwei, die am Montag der Öffentlichkeit vorgestellt wurden: Maria Kerer und Alexandra Struc. Beide sind diplomierte und erfahrene Fachkräfte im Gesundheitsbereich und versuchen seit Jänner, das Gespinst von Ärzten, Sozialsprengel, Krankenhaus-Entlassungsmanagement, Bürgermeister, AK, Sozialversicherung und Pflegegeldstellen für die Angehörigen zu entwirren.

„Wir haben bereits rund 300 Beratungsgespräche hinter uns und sind täglich für alle Themen der Pflege unter 0664-1177456 oder 0664-1177457 erreichbar“, ermutigt Kerer die Betroffenen, sich helfen zu lassen. Mit dem Start in Osttirol wird das Care Management Tirol Ende 2022 in allen Bezirken flächendeckend installiert sein - hier ist Tirol Vorreiter.