02.10.2021 06:00 |

Hohe Gaspreise

SPÖ-Chefin fordert: Steuern fürs Heizen runter

Die Inflation liegt derzeit bei über drei Prozent und ist damit so hoch wie lange nicht, dazu kommen enorme Preissteigerungen auf dem globalen Gas-Markt - womit sich ein teurer Winter für viele Haushalte abzeichnet. Die SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner will deshalb die Mehrwertsteuer auf Gas und Strom halbieren.

Kurz vor Fertigstellung der türkis-grünen Steuerreform lässt die SPÖ noch einen Zwischenruf gegen die Verhandler ertönen: Ginge es nämlich nach den Roten, müsste der Teuerung vor allem beim Wohnen stärker entgegengewirkt werden. Schließlich droht ob der Preissteigerungen für Großhändler auf dem Gas-Markt ein teurer Winter für alle, die mit Gas heizen - und das sind in Österreich immerhin rund 900.000, vor allem in Wien ist die Gasheizung weit verbreitet.

Die SPÖ will daher neben einer Mietpreisobergrenze eine befristete Halbierung der Mehrwertsteuer bei Gas und Strom, wie Rendi-Wagner am Freitag erklärte. „Österreich braucht eine Teuerungsbremse für alle Haushalte“, fordert die Chefin der Sozialdemokraten. 

Experten würden ihr zufolge vor einer durchschnittlichen Preissteigerung im Jahr von rund 500 Euro mehr für Familienhaushalte bei Strom und Gas ausgehen. „Das ist ein gewaltiger Kostenanstieg“, so Rendi-Wagner.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)