21.09.2021 12:10 |

Leere Lager

Grafikkarten-Preise gehen wieder durch die Decke

Nach einer sommerlichen Verschnaufpause steigen die Preise für leistungsstarke Grafikkarten derzeit wieder. Befeuert von hoher Nachfrage unter sogenannten Minern, die damit Kryptogeld erzeugen, sind die Preise bei vielen Modellen nun wieder ähnlich hoch wie im Mai.

Wer darauf gehofft hatte, in absehbarer Zeit eine Grafikkarte zur Preisempfehlung (UVP) des Herstellers zu erstehen, muss sich weiter in Geduld üben. Nachdem im Sommer die Preise ein wenig gesunken waren, aber immer noch weit über der Herstellerempfehlung lagen, steigt das Preisniveau derzeit wieder rasant an, berichtet „Computerbase“.

Preise bei AMD und Nvidia weit jenseits der UVP
Das IT-Portal rechnet vor: Die noch recht neue AMD Radeon RX 6600 XT, die laut UVP 380 Euro kosten sollte, ist momentan nicht unter 570 Euro zu haben. Für eine AMD Radeon RX 6800, die laut UVP 580 Euro kosten sollte, werden derzeit 1450 Euro fällig.

Bei Nvidia-Grafikkarten ist die Situation nicht besser: Für eine Geforce RTX 3060 werden derzeit 609 Euro fällig - fast das Doppelte der UVP von 330 Euro. Für die im Sommer erschienene Geforce RTX 3070 TI mit einer UVP von 620 Euro bezahlt man laut Online-Preisvergleich heute 1100 Euro.

Grafikkarten bei immer weniger Händlern lagernd
Grund für die anziehenden Preise ist die sinkende Verfügbarkeit im Handel: Die Zahl der Anbieter, die aktuelle Grafikkarten lagernd haben, ist laut „Computerbase“ in den vergangenen Wochen geschrumpft, was auf die ob gestiegener Kurse wieder höhere Nachfrage unter Kryptogeld-Minern sowie anhaltende Produktionsengpässe bei den Chipfertigern zurückzuführen ist.

Gamer, die ihrem PC eine neue Grafikkarte spendieren möchten, müssen demnach - wie schon das ganze Jahr - auf eine Besserung der Situation hoffen. Die wenig attraktive Alternative wäre derzeit, Apothekerpreise für eine moderne Grafikkarte zu bezahlen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol