16.09.2021 18:00 |

RK schlägt Alarm:

139 Mio. Menschen leiden durch Klimakrise & Corona

Seit Ausbruch der Coronakrise waren laut Angaben des Roten Kreuzes (RK) mehr als 139 Millionen Menschen zusätzlich von extremen Wetterereignissen betroffen. Unter den Überschwemmungen, Dürren oder Stürmen hätten besonders Personen zu leiden, die bereits die Pandemie stark zu spüren bekommen hätten. „Die Welt befindet sich in einer nie dagewesenen humanitären Krise“, sagte Francesco Rocca, Präsident der Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC).

Die Kombination aus Corona und Klimakrise hätte tiefgreifende Auswirkungen auf die Lebensgrundlagen der Menschen gehabt, erklärte Rocca am Donnerstag. Extremwetter hätten in dieser Zeit mehr als 17.200 Männern, Frauen und Kindern das Leben gekostet. 658 Millionen Menschen über 65 oder unter fünf Jahren litten unter extremer Hitze. In Europa starben nach Angaben der Organisation an den Folgen der Hitzewelle im Jahr 2020 über 6000 Menschen.

Probleme für Helfer in Krisenregionen
Die Pandemie stellte Helfer in Krisenregionen zudem vor weitere Probleme. Nach den Stürmen in Honduras und Südasien mussten Hilfsorganisationen zusätzliche Unterkünfte für Menschen finden, die ihr Hab und Gut verloren hatten, um die Abstandsregelungen einhalten zu können. Der Rauch der Waldbrände in den USA führte nach Angaben der IFRC zu Lungenreizungen, was sich in einem Anstieg der Covid-und Todesfälle bemerkbar gemacht habe.

„Zeit, Worte in Handlungen zu verwandeln“
Die Weltgemeinschaft müsse beim UNO-Weltklimagipfel COP26 im November an einem Strang ziehen und mit voller Kraft der Klimakrise entgegentreten, so Rocca. Die großen Summen, die im Rahmen der Corona-Pandemie ausgegeben wurden, zeigten, wie schnell und drastisch Regierungen angesichts globaler Bedrohungen handeln könnten. „Jetzt ist es Zeit, Worte in Handlungen zu verwandeln und der Klimakrise dieselbe Energie zu widmen“, erklärte Rocca.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)