Starke Vision

Mercedes EQXX soll unglaubliche Ziele erreichen

Motor
28.07.2021 00:00

Mercedes hat endgültig Kurs in Richtung E-Mobilität genommen. Das Leuchtturmprojekt EQXX soll den Weg in diese Zukunft weisen.

(Bild: kmm)

Über seine Social-Media-Kanäle hat Mercedes ein erstes Bild seiner elektrischen Experimental- Limousine EQXX veröffentlicht. Erklärtes Ziel des für 2022 angekündigten Leuchtturmprojekts ist eine Reichweite unter realen Bedingungen von mehr als 1000 Kilometer sowie ein Verbrauch von weniger als 10 Kilowattstunden pro 100 Kilometer bei normaler Autobahngeschwindigkeit.

Wie das Bild andeutet, dürfte der Fahrzeugaerodynamik eine entscheidende Rolle beim Erreichen dieser Ziele zukommen. Auf dem Bild finden sich Hinweise auf ein besonders strömungsgünstiges Design, wie etwa der Verzicht auf Rückspiegel andeutet.

Der Fokus auf windschlüpfiges Design deutet sich auch in Details in der Front an. Luftöffnungen in der Fronthaube sowie ein flach anliegender Mercedes-Stern sind vermutlich als optische Referenz an die „C 111“-Serie aus den 70er-Jahren gedacht. Mit den damaligen Experimentalfahrzeugen ist es Mercedes mehrfach gelungen, Effizienzrekorde aufzustellen. Diese Rolle soll ab dem kommenden Jahr dem EQXX zugedacht sein, dessen technologische Fortschritte zudem in die Entwicklung neuer Fahrzeugarchitekturen des Konzerns einfließen sollen.

Es kommen drei neue E-Plattformen
Die werden nach dem kürzlich vorgestellten Programm „Electric only“ bereits ab 2025 ausschließlich elektrisch sein. Bis zu diesem Zeitpunkt wollen der Stuttgarter Autobauer drei neue E-Plattformen einführen. Die Plattform MB.EA soll als skalierbares modulares System die Basis aller mittelgroßen und großen BEV-Pkw sein. Mit AMG.EA ist außerdem eine auf Spitzenleistung ausgelegte Elektro-Plattform vorgesehen. VAN.EA heißt schließlich der künftige Unterbau für elektrische Vans und leichte Nutzfahrzeuge.

SPX

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele