Nach Seilbahn-Drama

Fünfjähriger Eitan durfte das Spital verlassen

Ausland
10.06.2021 12:56

Der fünfjährige Eitan, der als Einziger das Seilbahnunglück am Lago Maggiore überlebte, durfte am Donnerstag endlich das Krankenhaus verlassen. Er wird noch weitere Behandlungen benötigen und soll psychologisch betreut werden.

Der kleine Bub israelischer Herkunft kehrte in Begleitung einer Tante in die lombardische Stadt Pavia zurück, wo er mit seinen tödlich verunglückten Eltern und seinem zweijährigen Bruder zuletzt lebte. Beim Seilbahnunglück kamen auch die Urgroßeltern des Kindes ums Leben.

Eitan wird noch weitere zwei Monate Behandlung benötigen, hieß es am Donnerstag. Er soll auch psychologische Unterstützung bekommen, teilte das Turiner Krankenhaus mit.

Eitan (vorne) mit Eltern und Bruder, die er alle bei der Seilbahn-Tragödie verloren hat (Bild: AP, zVg, Krone KREATIV)
Eitan (vorne) mit Eltern und Bruder, die er alle bei der Seilbahn-Tragödie verloren hat
(Bild: AP, Krone KREATIV)

Unglück forderte 14 Menschenleben
Bei dem Seilbahnunglück starben insgesamt 14 Personen. Vermutet wird, dass ein Kabelriss und die Aussetzung der Notbremse für den Absturz der Gondel am Berg Mottarone verantwortlich sind. Wegen des Unglücks wird gegen drei Mitarbeiter der Seilbahn Stresa-Mottarone ermittelt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele