09.06.2021 15:06 |

Schwarzweiß wird bunt

Pornhub koloriert mit KI historische Erotikfilme

Zuletzt durch Missbrauchsvorwürfe gegen Uploader und die Enttarnung des Firmenchefs in die Schlagzeilen geraten, arbeitet der Porno-Streamingriese Pornhub an einer Imagekorrektur und hat ein neues „innovatives Projekt“ angekündigt. Dabei sollen historische Pornos mit Künstlicher Intelligenz (KI) koloriert und auf moderne 4K-Auflösung hochskaliert werden.

KI-Algorithmen, die Schwarzweiß-Material nachträglich kolorieren, wurden bisher eher von Historikern und Schwarzweiß-Filmkennern geschätzt, berichtet „Technology Review“. Nun will auch Pornhub mit der Aufbereitung von altem Videomaterial auftrumpfen und eine eigene „Remastered“-Videokategorie auf seiner Website einrichten.

Trotz KI wohl noch Handarbeit nötig
Bei dem Projekt setzt man auf maschinelles Lernen: Die Algorithmen werden zunächst mit einer großen Zahl von Farb- und Schwarzweißbildern trainiert, damit sie erkennen, welche Farbe welcher Bereich am Schwarzweißbild haben sollte. Anschließend färben sie Schwarzweißaufnahmen automatisch ein. Dabei sei bisher allerdings noch viel Handarbeit nötig, heißt es in dem Bericht. Die Algorithmen arbeiten also noch nicht fehlerfrei.

Ein weiteres Problem bei der nachträglichen Kolorierung historischer Videoaufnahmen: Die Software minimiere die Farbdifferenz zwischen den Einzelbildern, weshalb am Ende oft großflächig braun eingefärbtes Videomaterial herauskomme. Mit immer besseren KI-Algorithmen, die heute schon Gesichter in kompletten Videos austauschen können, bessert sich diese Problematik aber zusehends.

Pornhub um Imagekorrektur bemüht
Dass der für durchaus kreatives Marketing bekannte Porno-Anbieter gerade jetzt mit der KI-Restaurierung historischer Sexfilme an die Öffentlichkeit geht, dürfte nicht zuletzt dem Versuch geschuldet sein, das ramponierte Firmenimage zu reparieren.

Pornhub war Ende 2020 massiv in die Kritik geraten, weil der Plattform vorgeworfen wurde, zur Verbreitung illegal entstandener Inhalte beizutragen. Daraufhin löschte die Plattform einen hohen Prozentsatz all ihrer Videos und erließ strikte Upload-Beschränkungen.

Schlagzeilen machte jüngst auch der geheimnisvolle Firmenchef, bei dem es sich um einen Oberösterreicher - einen Bauernsohn aus Ansfelden - handeln soll. Nach ihm fahndet aufgrund der Vorwürfe gegen sein Unternehmen das US-amerikanische FBI, er soll mit seiner Familie in China untergetaucht sein.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol