03.05.2021 11:10 |

Viritech Apricale

Hypercar soll den Weg für Wasserstoffautos ebnen

Sportwagen mit E-Antrieb haben in der Regel aufgrund großer Akkus Gewichtsprobleme. Ein Start-up aus England will zeigen, dass es auch anders geht.

Im westlich von Birmingham gelegenen Technologie-Campus Mira hat sich mit Viritech ein weiteres Start-up angesiedelt, das bei der Elektrifizierung von Autos künftig eine Rolle als Komponentenhersteller speziell für Brennstoffzellenanwendungen spielen will. Um zu demonstrieren, welche Möglichkeiten in der Technik stecken, will das Start-up in zwei Jahren ein 750 kW/1020 PS starkes Hypercar namens Apricale auf den Markt bringen - auf 25 Exemplare limitiert und über zwei Millionen Euro teuer.

Bei Viritech ist man von der Zukunftsfähigkeit der Brennstoffzellentechnik grundsätzlich überzeugt. Größtes Potenzial sehen die Briten dabei im Nutzfahrzeugbereich, denn Kleintransporter und Lastwagen bräuchten für alltagstaugliche Reichweiten tonnenschwere Akkus. Doch auch für Pkw-Anwendungen kann der Wasserstoffantrieb dank großer Reichweiten und wenig Gewicht seine Vorteile ausspielen. Bei künftigen Pkw-Modellen wären Reichweiten jenseits von 800 Kilometer machbar, so Viritech. Die wesentlich leichtere Brennstoffzellentechnik will das Start-up Autoherstellern künftig als Entwicklungs- und Technologiepartner zur Verfügung stellen.

Eine Besonderheit der Viritech-Technologie ist ein neu entwickelter Wasserstofftank, der aus Graphen besteht und im Apricale als tragendes Chassiselement integriert ist. Das spart Platz und Gewicht.

Zunächst will man jedoch seinen eigenen Sportwagen bauen. Der Apricale, von dem Viritech einen ersten Prototypen 2022 vorstellen will, soll dann die Vorteile der Brennstoffzellentechnik praktisch verdeutlichen, denn auch in Performance-Fahrzeugen sorgen große Akkus für einen zu großen Gewichtseintrag.

SPX

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol