01.05.2021 09:02 |

Weltweiter Höchstwert

Schon mehr als 400.000 Neuinfektionen in Indien

Indien wird derzeit von einer dramatischen Corona-Welle überrollt. Als erstes Land seit Beginn der Pandemie wurden dort mehr als 400.000 an nur einem Tag registriert. Im selben Zeitraum starben 3523 Menschen in Verbindung mit Covid-19, wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Samstag hervorgeht. Angesichts der Lage kündigten die Vereinigten Staaten Einreisebeschränkungen für Indien an.

Krankenhäuser und Krematorien sind in dem südasiatischen Land mit seinen mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern bereits seit Tagen überfüllt. Dem Ministerium zufolge gab es nun innerhalb von 24 Stunden insgesamt 401.993 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit erreichte Indien den neunten Tag in Folge einen Höchstwert.

Indien neues Epizentrum der Pandemie
Indien hatte sich in den vergangenen Tagen zum Epizentrum der Corona-Pandemie entwickelt. Allein seit Anfang April wurden rund sieben Millionen Ansteckungen verzeichnet. Der dramatische Anstieg der Infektionszahlen ist vermutlich auch auf die neue Virusvariante B.1617 zurückzuführen.

Seit Beginn der Pandemie steckten sich 19 Millionen Menschen in dem Land an. Mit insgesamt 211.853 Toten liegt Indien hinter den USA, Brasilien und Mexiko auf dem vierten Platz weltweit.

Impfdosen sind Mangelware
Nach einem Plan der Regierung sollen sich von diesem Samstag an eigentlich alle Erwachsenen impfen lassen können. Mehrere indische Bundesstaaten berichteten aber, dass ihnen die Impfdosen ausgingen oder bereits ausgegangen seien. Bisher erhielten weniger als zehn Prozent der Menschen in Indien mindestens eine Impfdosis. Etwa zwei Prozent sind vollständig geimpft.

USA riegeln ab
Die verheerende Lage in Indien hat nun auch die USA dazu veranlasst, Einreisebeschränkungen für das Land zu verhängen. Auf Anraten der US-Gesundheitsbehörde CDC werde die Regierung ab kommendem Dienstag entsprechende Maßnahmen umsetzen, teilte das Weiße Hauses am Freitag mit. Begründet wird der Schritt mit den „außerordentlich hohen Fallzahlen“ und mit dem Zirkulieren mehrerer Varianten des Coronavirus.

Das US-Außenministerium hatte amerikanischen Staatsbürgern am Donnerstag die Ausreise aus dem Land nahegelegt. Zugleich wurde die freiwillige Ausreise von Familienmitgliedern amerikanischer Mitarbeiter der diplomatischen Vertretungen in Indien genehmigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).