17.02.2021 06:00 |

Geringe Aussagekraft

Experte kritisiert „Nasenbohrertests“ scharf

Steirer nehmen Virus-Checks sehr gut an. Der „Nasenbohrer-Test“ reicht nun auch für den Frisörbesuch. Mediziner bemängeln jedoch geringe Aussagekraft: „Bald sind wir dann beim Handauflegen!“

Bis zu 40.000 Steirer lassen sich täglich in einer der 23 Teststationen des Landes auf Corona untersuchen - inklusive der Testungen in den Apotheken, Betrieben und Schulen kommt man pro Tag sogar auf bis zu 70.000. Doch Test ist nicht gleich Test. Viele Steirer haben sich zuletzt etwa gewundert, dass nun auch der so genannte „Nasenbohrertest“ vor dem Besuch eines Frisörsalons reicht.

„Selbstaufgabe“
Ob der geringen Aussagekraft ist dies für Experten kein wirklicher Fortschritt im Kampf gegen die Pandemie. „Inzwischen ist man offenbar schmerzbefreit - erst vor zwei Wochen hat es geheißen, diese Tests sind in Schulen okay, aber keinesfalls fürs Freitesten geeignet. Nun gilt nur noch niederschwellig und einfach - aus meiner Sicht gleicht das einer Selbstaufgabe“, nimmt sich Klaus Vander, ärztlicher Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene und Mikrobiologie der Kages, kein Blatt vor den Mund. „Bald sind wir dann vielleicht beim Handauflegen.“

Aussagekraft liegt bei nur 40 Prozent
Er spricht dabei auf die vergleichsweise geringe „Trefferquote“ dieses Testverfahrens an. „Laut Studien liegt die Aussagekraft zwar bei über 85 Prozent - doch wurde dies nur bei Menschen mit Krankheitssymptomen nachgewiesen.“ Einer Analyse der Gesundheitsagentur Ages zufolge, liegt die Aussagekraft bei asymptomatischen Personen nur bei etwa 40 Prozent. Ähnlich sieht er die Genauigkeit bei Gurgel- und Spucktests. „Gurgeltests waren ja mehr oder weniger nur ein Wiener Phänomen. Beim Spucktest braucht es für ein genaueres Ergebnis Sputum, und dafür muss man sich tief räuspern, Speichel alleine hat eine viel zu geringe Erregerlast.“

Einzig zuverlässige Alternative zu den PCR-Tests bleiben für Vander daher die tiefen Nasen- und Rachenabstriche. „Natürlich kann man die Testmethoden immer weiter vereinfachen - nur muss man dann auch den Qualitätsverlust bei den Ergebnissen in Kauf nehmen. Alles andere wäre Zauberei.“ Marcus Stoimaier

Marcus Stoimaier
Marcus Stoimaier
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
5° / 10°
leichter Regen
5° / 10°
bedeckt
5° / 10°
leichter Regen
5° / 10°
leichter Regen
2° / 6°
leichter Regen