06.11.2020 07:50 |

Dank für Unterstützung

Nach Anschlag in Wien: Kurz telefonierte mit Putin

Nach dem furchtbaren Terroranschlag in Wien bekundeten zahlreiche Staatsoberhäupter Mitleid, Besorgnis und auch Fassungslosigkeit über das grausame Geschehen in der Bundeshauptstadt. Auch Russlands Präsident Wladimir Putin hatte sich - auf schriftlichem Wege - an die österreichische Bundesregierung gewandt. Kanzler Sebastian Kurz bedankte sich in einem persönlichen Telefonat für die „Unterstützung und Trauerbekundungen“.

Der Anruf sei eine Reaktion auf ein diesbezügliches Schreiben Putins gewesen, bestätigt ein Sprecher des Bundeskanzleramtes. „Von beiden Seiten ist die Entschiedenheit zum Ausdruck gebracht worden, Terrorismus in allen seinen Formen zu bekämpfen“, so der Kreml in einer Mitteilung.

Auch Energie und Coronavirus Thema
Man habe jedoch nicht nur über den Terrorakt gesprochen, auch das Coronavirus sei Thema gewesen. Nach Normalisierung der epidemiologischen Situation sollen die bilateralen Kontakte wieder in vollem Umfang aufgenommen werden. Auch habe Kurz die Wichtigkeit einer weiteren Zusammenarbeit Russlands mit europäischen Staaten am Energiesektor betont, referiert der Kreml.

Der Sprecher des Bundeskanzleramts betont: „Von österreichischer Seite wäre wichtig zu ergänzen, dass auch die EU-Russland-Beziehungen angesprochen wurden und aktuelle internationale Fragen ebenso ein Thema waren.“ Es sei das erste Telefonat von Kurz und Putin seit Beginn der Corona-Pandemie gewesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. November 2020
Wetter Symbol