Marlen Haushofer:

Mit Wortaktion, Liegestuhl und einem Kunstbus

Marlen Haushofer wäre heuer 100 Jahre alt geworden, vor 50 Jahren verstarb sie. Das Jubiläum regte zahlreiche Veranstaltungen an. Letzter Höhepunkt: Kunstschaffende zeigen in der Galerie Steyrdorf Werke, die sich auf Haushofers Leben oder Romane beziehen. Kurios: Ab Samstag fährt in Steyr ein „Haushofer-Bus“.

Marlen Haushofer (1920-1970) erlebte einerseits eine wohlbehütete Kindheit in Frauenstein nahe Molln. Andererseits lernte sie auch die Brutalität des klösterlichen Lebens in der ehemaligen Ursulinenschule in Linz kennen, später dann die biedere Doppelmoral und das erstickende Patriarchat in einer bürgerlichen Schicht.

Aktionist mit Wortlust
Die Eröffnung der Ausstellung „Versuche einer Visualisierung“ in der Galerie Steyrdorf begann mit einer Wortperformance von Johann Jascha. Der Aktionist spielt damit u.a. auf Literaturpäpste und Kritiker an, unter denen Haushofer litt. Er zeigt eine expressive, ekstatische Bildserie.

Auf Linie 5 unterwegs
Fotograf Walter Ebenhofer rückt mit Fotografien und Holzbildern die Strenge der Nachkriegszeit, die noch nicht alles Deutschtümelnde abgeschüttelt hat, ins Bild. Bernadette Huber entdeckte im Familienarchiv ein Foto, das Haushofer selbstversunken zeigt. Daraus macht sie eine Bild-Text-Installation im Galerie-Auslagenfenster, ergänzt um einen Leseliegestuhl. Und sie bringt Haushofer, die übrigens Autos hasste, mitten in die Stadt. Am Samstag wird von 9 bis 12 Uhr am Steyrer Stadtplatz ein „Marlen-Haushofer-Kunstbus“ parken, anschließend fährt er ein Jahr lang auf Linie 5.

Verbunden mit der Natur
Weiters zeigen noch bis Ende November mehrere Künstler ansprechende Grafiken und Tapisserien, die um Einsamkeit und Ruhe kreisen. Beides suchte Haushofer. Auch die Rückkehr zu einer tiefen Verbindung mit der Natur ist stark präsent. Sehenswert! Infos zur Galerie

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol