19.10.2020 13:48 |

Nach nur einem Jahr

James Dyson verkauft sagenhaft teures Penthouse

Der britische Erfinder und Milliardär James Dyson verkauft seine sagenhaft teure Penthouse-Wohnung im obersten Stockwerk von Singapurs höchstem Gebäude. Dyson habe ein Kaufangebot für die Luxus-Immobilie angenommen, teilte sein Staubsauger-Unternehmen am Montag mit. Berichten zufolge soll er erst vor etwa einem Jahr 54 Millionen Dollar (umgerechnet rund 46 Millionen Euro) für die Wohnung hingeblättert haben.

Die dreigeschoßige Wohnung im 290 Meter hohen Guoco Tower verfügt nicht nur über einen Rundumblick über Singapur und seine Küste, sondern auch über eine Dachterrasse, einen eigenen Pool, einen Weinkeller mit Platz für 600 Flaschen und einen Butler.

Dyson hatte sie erworben, nachdem sein Konzern seinen Sitz von England in den asiatischen Stadtstaat verlegt hatte. Er zahlte dafür den höchsten Preis, der jemals für ein Penthouse in der Finanzmetropole erzielt wurde.

Für welche Summe die exklusive Immobilie nun den Besitzer wechseln soll, wollte ein Sprecher des Unternehmers nicht sagen. Er betonte lediglich, dass Dysons Firma trotz des Verkaufs seine geschäftlichen Aktivitäten in Singapur unvermindert fortsetze.

Kurz nach der Penthouse-Wohnung hatte der Milliardär in Singapur ein Haus um 45 Millionen Dollar mit direktem Blick auf den als Unesco-Welterbe gelisteten Botanischen Garten von Singapur gekauft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol