14.10.2020 09:16 |

Auch „Thor“ dabei

Anya Taylor-Joy ist Furiosa in neuem „Mad Max“

In dem Endzeit-Action-Spektakel „Mad Max: Fury Road“ begeisterte Oscar-Preisträgerin Charlize Theron als die Herrscherin Furiosa. Nun will der australische Kult-Regisseur George Miller mit „Furiosa“ in das „Mad Max“-Universum zurückkehren. Die junge Version der rachebeseelten Kriegerin soll diesmal Anya Taylor-Joy übernehmen, außerdem sind „Avengers“-Star Chris Hemsworth und Yahya Abdul-Mateen II („Aquaman“, „Watchmen“) mit an Bord.

Die in den USA geborene argentinisch-britische Schauspielerin ist aus der Komödie „Emma“ und dem Horror-Film „The New Mutants“ bekannt. Außerdem zeigte sie in „The Witch“ und den Fortsetzungen der „Unbreakable“-Trilogie, „Split“ und „Glass“, neben Bruce Willis und James McAvoy ihr Können.

Neben Taylor-Joy sind in dem geplanten Action-Drama auch „Thor“ Chris Hemsworth und Yahya Abdul-Mateen II („Aquaman“) mit von der Partie. „Furiosa“ dreht sich um die Vorgeschichte von „Mad Max: Fury Road“ und die Herkunft der knallharten Kämpferin.

Miller hatte mit Mel Gibson von 1979 bis 1985 drei erfolgreiche „Mad Max“-File gedreht. Nach langer Pause meldete sich der Australier 2015 mit „Mad Max: Fury Road“ zurück. In dem Endzeit-Inferno spielte Tom Hardy den Road Warrior Max Rockatansky, der mit der rachebeseelten Furiosa (Theron) gegen einen grausamen Warlord ankämpft.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol