06.10.2020 14:50 |

Schrecken an Bord

Drohne näherte sich Passagierjet auf wenige Meter

Eine Drohne hat sich in Deutschland einem Flugzeug im Anflug auf den Nürnberger Flughafen bis auf wenige Meter genähert. Nach Angaben der Polizei in der bayerischen Stadt ereignete sich der gefährliche Vorfall bereits am Samstag, an Bord befanden sich rund 170 Passagiere und Besatzungsmitglieder.

Laut Polizei befand sich die Maschine in einer Höhe von einigen hundert Metern rund acht Kilometer vom Flughafen entfernt, als die Drohne im Abstand von nur wenigen Metern daran vorbeiflog. Danach konnte die Maschine aber planmäßig landen, hieß es.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Drohne und ihrem Besitzer verlief erfolglos. Ein zur Fahndung herbeigerufener Polizeihubschrauber konnte das Fluggerät zwar im Bereich des Volksparks Dutzendteich sichten, letztlich konnte sich der Pilot mitsamt seiner Drohne aber unerkannt entfernen. Möglicherweise sei die Drohne von einem erhöhten Standort in dem Park aus gestartet bzw. gelandet worden, hieß es.

Die Beamten suchen nun Zeugen, denen eine „größere, rot-weiße Drohne“ aufgefallen ist. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.

In diesem Zusammenhang warnte die Polizei eindringlich davor, Drohnen oder sonstige entsprechende Flugobjekte im kontrollierten Luftraum steigen zu lassen. Der Einsatz solcher Geräte könne zu einer erheblichen Gefährdung von Personen führen, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol