30.09.2020 08:09 |

Nach einem Monat

Berlusconi: Negativer Test am 84. Geburtstag

Was für ein Geschenk: Am Tag seines 84. Geburtstags ist Silvio Berlusconi, der vor einem Monat am Coronavirus erkrankte, negativ auf das Covid-19-Virus getestet worden. „Berlusconi ist negativ getestet worden. Jetzt warten wir noch auf den zweiten Abstrich. Danach können wir sagen, dass er diesen Albtraum nach einem Monat überwunden hat“, sagte Adriano Galliani, der Vertrauensmann des Medienunternehmers, am Dienstagabend. 

Berlusconi war vor gut zwei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden, nachdem sich sein Gesundheitszustand verbessert hatte. Sein Corona-Test war aber nach wie vor positiv. Der viermalige italienische Regierungschef hatte seinen 84. Geburtstag am Dienstag deshalb in Heim-Quarantäne gefeiert. Er verbrachte den Tag gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin in seiner Luxusvilla Arcore bei Mailand, wie ein Sprecher von Berlusconis Partei Forza Italia bestätigte. Die 30 Jahre alte Marta Fascina hatte sich ebenso mit dem Virus infiziert wie Berlusconi.

„Schlimmster Geburtstag“
Berlusconi berichtete im Gespräch mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Mittwochausgabe), er habe „den schlimmsten Geburtstag“ seines Lebens verbracht. Ein Trost seien die vielen Glück- und Genesungswünsche gewesen, die aus allen politischen Lagern eingetroffen seien. Auch der russische Präsident Wladimir Putin gratulierte dem italienischen TV-Tycoon zum Geburtstag. Putin und Berlusconi sind schon seit Jahren gut befreundet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).