29.09.2020 06:32 |

Verdächtige verhaftet

Toter und Schwerverletzter im deutschen Celle

Nach zwei Gewalttaten in der deutschen Kreisstadt Celle in Niedersachsen am späten Montagabend mit einem Toten und einem Schwerverletzten hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Es deute vieles darauf hin, dass die beiden Taten nicht miteinander zusammen hingen, teilte ein Polizeisprecher in der Nacht auf Dienstag mit. Es gebe keine Hinweise auf einen Terroranschlag.

Die Warnung an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben, wurde aufgehoben: „Wir gehen aktuell von keiner Gefährdungslage für die Bevölkerung mehr aus“, sagte der Sprecher.


Die Polizei habe zunächst am Montagabend einen 54-Jährigen schwer verletzt in seiner Wohnung im Bereich Harburger Berg gefunden, sagte der Sprecher. Der Mann sei noch vor Ort gestorben. Die Beamten hatten zuvor einen Notruf erhalten, nachdem es einen Überfall mit einem Messer gegeben habe. Ein 51-Jähriger, der sich in demselben Haus aufgehalten habe, wurde festgenommen. Es bestehe nach dessen ersten Aussagen allerdings nur vager Tatverdacht.

Am selben Abend wurde der Polizei zufolge ein 59-Jähriger im Stadtteil Neuenhäusen mit einem Messer schwer verletzt. Der Mann ist nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Laut seiner Aussage habe ihn ein etwa 18-jähriger Fahrradfahrer im Vorbeiradeln mit einem Messer verletzt. Nach Hinweisen habe die Polizei in diesem Fall einen 21-Jährigen festgenommen, sagte der Polizeisprecher. Beide Opfer und beide Festgenommenen sind laut Polizei Deutsche.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).