21.09.2020 09:24 |

Helfer im Einsatz

Ascheregen über Ecuador: Vulkan Sangay sehr aktiv

Der Vulkan Sangay in Ecuador hat den Großteil des Landes mit Asche bedeckt. In sechs der 24 Provinzen des südamerikanischen Staates ging nach Angaben der Behörden Ascheregen nieder. Am Flughafen der Metropole Guayaquil musste das internationale Terminal am Sonntag vorübergehend gesperrt werden.

Präsident Lenin Moreno kündigte den Einsatz von Nothilfeteams an, um Landwirten und Viehzüchtern bei der Beseitigung der Asche zu helfen. Nach Angaben der Notstandsbehörde SNGRE wurden in den vergangenen Wochen Gas- und Aschesäulen am Sangay beobachtet, die in Höhen von 800 bis 2000 Metern über dessen Kuppe aufstiegen.

Der etwa 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Quito gelegene und 5230 Meter hohe Sangay ist einer von mehreren aktiven Vulkanen des Andenstaates Ecuador. Die Eruptionsaktivitäten des Sangay haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten verstärkt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).