07.09.2020 12:00 |

Cineplexx-Gebäude

Landesrätin erteilt Immobilienkauf eine Absage

Die Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer (Neos) erteilt der SPÖ-Idee eine Absage: Sie werde keine Mittel aus der Wohnbauförderung in den Kauf des Cineplexx-Gebäudes beim Hauptbahnhof stecken. SPÖ-Chef David Egger schlug vor, darin geförderte Wohnungen zu errichten.

Kurz nach der Kino-Schließung Ende August kam die SPÖ mit einer Idee zur Nachnutzung des Gebäudes: Ein moderner und multifunktionaler Wohntower, in dem auch Dienstleister, wie ein Bewohnerservice, Cafés und Start-ups Platz finden, sollte daraus werden. Auch der Eigentümer zeigte sich von der Idee begeistert und gesprächsbereit – derzeit gibt es allerdings noch Streitigkeiten mit Cineplexx über den Mietvertrag. Selbst die Planungsstadträtin Barbara Unterkofler (ÖVP) wollte sich dem roten Vorschlag „nicht verschließen“.

„Gebäude ist für den Wohnbau ungeeignet“
SPÖ-Chef David Egger konkretisierte im „Krone“-Gespräch: Man könne die gut 30 Millionen Euro aus der Wohnbauförderung, die im Vorjahr ungenutzt blieben, für den Gebäude-Ankauf nehmen und darin Wohnungen errichten. Die ressortverantwortliche Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) erteilt diesem Vorschlag nun eine klare Absage. „Ich halte das für keinen guten Vorschlag. Das Gebäude ist für den Wohnbau nicht geeignet“, sagt Klambauer und erklärt das mit zu geringer Wohnqualität.

Gegen den Ankauf von Liegenschaften spricht aber nichts. Das Land Salzburg hat zehn Millionen Euro für aktive Bodenpolitik reserviert. Damit sollen Grundstücke angekauft und im Baurecht günstige Mietwohnungen errichtet werden. Seit einem Jahr verfolgt das Land dieses Ziel. Eine Hürde ist das EU-Recht, derzeit werden die Bedingungen abgeklärt.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.