15.07.2020 15:04 |

Kriterien stehen fest

Deutsche Netzagentur mahnt bei Huawei zur Vernunft

Die deutsche Bundesnetzagentur warnt vor einem voreiligen Ausschluss des chinesischen Netzwerkherstellers Huawei bei der Modernisierung von Mobilfunknetzen. „Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, damit nur vertrauenswürdige Technik verbaut wird. Aus unserer Sicht gibt es keinen Grund, Huawei von vorneherein auszuschließen“, sagte Netzagentur-Präsident Jochen Homann.

Erst am Dienstag hatte Großbritannien erklärt, Huawei dürfe keine Rolle beim 5G-Ausbau mehr spielen.

Homann begründete seine Haltung in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ mit dem Sicherheitskatalog, den die Netzagentur zusammen mit dem deutschen Bundesamt für Informationstechnik und dem Datenschutzbeauftragten erarbeitet hat. Die Anforderungen gewährleisteten, „dass alle Ausrüster vertrauenswürdige Technik abliefern. Dieser Katalog ist fertig und reicht meines Erachtens für die Sicherheitsprüfungen aus“.

Kernnetz als „zentrales Sicherheitsthema“
Wenn die Politik weitergehende Anforderungen diskutiere, sollte sie sich auf das sensible Kernnetz als das „zentrale Sicherheitsthema“ konzentrieren, sagte Homann. Bei neuen Lieferverträgen etwa der Deutschen Telekom gehe es um das weniger kritische Zugangsnetz. „Nur bin ich mir nicht sicher, ob diese Differenzierung überall im politischen Raum eine Rolle spielt“, sagte Homann.

Im Gegensatz zu Großbritannien steht in Deutschland eine Entscheidung über Huawei noch aus. Insidern zufolge können Telekomfirmen nicht mehr vor der Sommerpause mit Vorgaben rechnen, nach welchen Sicherheitskriterien sie Bestandteile im künftigen 5G-Mobilfunknetz verbauen dürfen. Im Parlament hängen sowohl die Novelle des IT-Sicherheitsgesetzes als auch die des Telekommunikationsgesetzes fest.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.