15.07.2020 09:12 |

5,33 Millionen Euro

Die Gurk wird endlich hochwassersicher

5,33 Millionen Euro sollen Anrainer an der Gurk bald absichern. Die Marktgemeinde war nach Unwettern mittels temporärer Hochwasserschutzmaßnahmen geschützt worden, nun sollen neue Holzbrücken flussauf des alten Standortes sowie die Herstellung einer Ersatzbrücke im Ortszentrum helfen.

„Im vergangenen November, als das Unwetterereignis ,Detlef’ über Kärnten tobte und eine Spur der Verwüstung durch das Land zog, konnte die Marktgemeinde Gurk ausschließlich aufgrund der vorausschauenden Arbeit des Krisenstabes mittels temporärer Hochwasserschutzmaßnahmen geschützt werden“, erklärt der zuständige Landesrat Daniel Fellner.

Sowohl bei einem 30-jährlichen als auch bei einem 100-jährlichen Hochwasser müssen viele Ortschaften aber wiederum mit schweren Überschwemmungen rechnen. Nun nehmen Bund und Land ordentlich Geld in die Hand, um die Gurk abzusichern. Bestehende Holzbrücken werden erneuert, das Vorland wird zur besseren hydraulischen Durchströmung „aufgeweitet“. Erddämme und neue Stützmauern werden installiert. Beim Kraftwerk Schuster soll ein hochwassersicheres Verschlussorgan eingerichtet werden.

Baustart ist 2024. Bis spätestens 2026 soll der Hochwasserschutz umgesetzt sein.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.