14.06.2020 06:01 |

City-Maut kommt nicht

Die Wiener Innenstadt wird zur autofreien Zone

Ewig wurde geredet, gestritten, verhindert - jetzt wird es bald so weit sein. Die „Krone“ erfuhr: Die Innenstadt wird autofrei! Ein riesiger Brocken für die Wiener Verkehrspolitik. Die zuständige Stadträtin Birgit Hebein von den Grünen und City-Bezirksvorsteher Markus Figl von der ÖVP stehen bereits kurz vor einer Einigung.

„Nehmen wir den Weg durch die City!“ - ein Satz, der bald der Vergangenheit angehört. Denn der Durchzugsverkehr landet auf dem Abstellgleis. Die „Krone“ erfuhr aus Insiderkreisen: Das Fahrverbot in der Innenstadt ist so gut wie fix, kommende Woche gibt es noch Gespräche. Was wir jetzt schon wissen:

  • Die City-Maut ist tot. Birgit Hebein und Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) konnten sich bislang nicht darauf einigen und werden es auch weiterhin nicht.
  • Hebein konnte sich dennoch durchsetzen - und zwar auf ihre Art. Die Verfechterin von Begegnungszonen, Radwegen und Verkehrsberuhigung hat mit dem Fahrverbot ihr Prestigeprojekt à la Vassilakou’sche Mariahilfer Straße gefunden.
  • Mit Markus Figl hat die Innenstadt einen Bezirkskaiser, der sich nicht starr in alten Meinungen einzementiert, sondern zum Wohle seiner Wähler agieren möchte. Vorbei die Zeiten, in denen er wegen der Anrainerparkplätze vor einem „ausgestorbenen Stadtkern“ warnte. Er trägt das Projekt mit, eine ÖVP-Grünen-Kampagne.
  • Für das Fahrverbot in der Innenstadt wird es Ausnahmen geben. Anrainer und Zulieferer dürfen weiterhin einfahren, selbstverständlich auch der öffentliche Verkehr und damit die Linienbusse - auch bleibt die Infrastruktur so erhalten, dass Polizei, Rettung und andere Einsatzorganisationen problemlos ihr Ziel erreichen können.

  • Einen autofreien Ring wird es allerdings nicht geben, das Fahrverbot gilt nur innerhalb dieser Zone.

„Kommende Woche gibt es finale Gespräche“
Die verhandelnden Parteien sind auf „Krone“-Anfrage wortkarg. Aus dem Büro von Birgit Hebein heißt es: „Dass dieses Projekt ein Herzensanliegen der Frau Verkehrsstadträtin ist, ist bekannt. Kommende Woche gibt es dazu finale Gespräche.“ Die ÖVP Wien erklärt: „Es gibt Überlegungen, wie man in Zukunft mit dem Durchzugsverkehr umgeht.“ Vorschläge seien in Ausarbeitung.

„Das ist eine großartige Idee!“
Alle Wiener werden es bestimmt nicht so sehen, doch in der Innenstadt gibt es bei Anrainern, Geschäftsleuten und Radfahrern viel Zustimmung für die Pläne einer autofreien Innenstadt. „Krone“-Redakteurin Kathi Mötzl hat sich in der City umgehört. Wer sich freut und wer dann doch nicht (siehe Bildergalerie oben).

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.