Programm gestoppt

Hackerangriffe auf Ars Electronica Center

Oberösterreich
25.05.2020 16:14

Massive Hackerangriffe hat es kürzlich auf das Ars Electronica Center in Linz gegeben: Das Museum der Zukunft musste seine derzeitigen Live-Sendungen unter dem Titel „Home Delivery“ stoppen.

In die Wohnungen und Häuser der Oberösterreicher liefert das Ars Electronica Center Linz seit einigen Wochen per Streaming seine Inhalte. Das ambitionierte Projekt „Home Delivery“ hat nun aber einen Dämpfer erfahren, denn man sei massiven Cyberattacken ausgesetzt, teilte das Unternehmen am Montag mit.

(Bild: flickr.com/mprinke)

Sucherheitslücken schließen
Bekennerschreiben oder Forderungen gebe es nicht. Die Prüfung, ob noch Sicherheitslücken bestehen, sollte einige Tage dauern. Interne und externe Experten arbeiten mit Hochdruck daran. Ob die Live-Inhalte zu Origami-Robotik, römischen Mosaiken am Attersee oder das wöchentliche Klavierkonzert von Maki Namekawa und Dennis Russell Davies in den nächsten Tagen gesendet werden können, ist unklar.

Das AEC arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung des Problems. Man hoffe, die vielen Onlineangebote Ende der Woche wieder wie gewohnt anbieten zu können. Weiterhin verfügbar sind aber die bereits aufgezeichneten Sendungen am YouTube-Kanal des AEC, etwa ein Blick ins Futurelab oder Ausflüge ins Universum im Deep Space.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele