19.05.2020 13:38 |

Spitäler unter Druck

Mehr als 100.000 Corona-Infektionen in Indien

In Indien gibt es inzwischen mehr als 100.000 bestätigte Corona-Infektionen. Damit liegt das 1,3-Milliarden-Einwohner-Land auf Platz elf der globalen Corona-Zahlen-Liste der amerikanischen Johns-Hopkins-Universität. Trotz einer zunächst sehr strikten Ausgangssperre im zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde hat sich die Kurve nicht abgeflacht. Besonders in der Millionenmetropole Mumbai verschärft sich die Lage.

Maharashtra, dessen Hauptstadt die Finanzmetropole Mumbai ist, ist einer der am stärksten vom Virus getroffenen Bundesstaaten in dem 1,3 Milliarden Einwohner zählenden Land. Mittlerweile zählt Indien mehr Infektionen als China.

Die Ausgangssperre wurde indes gelockert und viele Geschäfte, Märkte sowie Fabriken sind wieder geöffnet, auch der öffentliche Verkehr fließt in mehreren Städten wieder. Besonders von der Pandemie betroffen ist die Millionenmetropole Mumbai, das Finanzzentrum Indiens, Bollywood-Mekka und das Zuhause eines der größten Slums der Welt.

Video: Yoga als Strafe für Quarantäne-Sünder

Beatmungsgeräte fehlen
In Mumbai gehen nach Angaben der örtlichen Gesundheitsbehörden den Krankenhäusern auf den Intensivstationen Betten und Beatmungsgeräte aus. Von den mehr als 101.000 Infizierten sind nach Angaben des indischen Gesundheitsministeriums inzwischen mehr als 39.000 wieder genesen. Nach offiziellen Angaben sind mehr als 3160 Infizierte gestorben.

Video: Corona-Auto macht auf Virus aufmerksam

Zehn Prozent nutzen Corona-App
Indien ist die einzige Demokratie der Welt, die Bürger zum Herunterladen einer Kontaktnachverfolgungs-App verpflichtet. Nach Behördenangaben ist diese bislang auf den Smartphones von mehr als 100 Millionen Menschen installiert. Das sind weniger als zehn Prozent der indischen Bevölkerung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.