Brandserie in Enns:

Feuerteufel (17) suchte Nervenkitzel: 3 Jahre Haft

Er suchte den Nervenkitzel und wandert nun drei Jahre hinter Gitter: Jener 17-jährige Niederösterreicher, der im Jänner Enns mit einer Serie von Brandstiftungen in Angst und Schrecken versetzt hat, stand am Donnerstag in St. Pölten mit Komplizen, ein Pärchen (20 und 23 Jahre), vor Gericht. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Nervenkitzel gab der 17-Jährige aus Ennsdorf (NÖ) nach seiner Verhaftung als Motiv für seine Brandanschläge an. Und, dass er, nachdem er Feuer gelegt hatte, zusammen mit seinen Freunden, einem 23-Jährigen, ebenfalls aus Ennsdorf, und dessen 20-jähriger Freundin, die als Chauffeurin fungierte, die Brände aus sicherer Entfernung beobachtet hatte.

Zuerst ein Mistkübel
Seine Brandserie in Enns begann am 19. Jänner mit einem Mistkübel, später fackelte er einen Müllcontainer am Bahnhof ab und dann entfachte er in einer Holzhalle am ehemaligen Güterbahnhof Feuer. Dieser Brand legte sogar die Westbahnstrecke lahm. Ein Oberleitungsmast drohte auf das Bahngleis zu stürzen. Bereits am nächsten Tag brannte ein Holzhaufen nahe des Donauradweges.

Ermittlungen mit Drohnen
Die Einsatzkräfte fürchteten den Beginn einer größeren Brandserie und hatten damit nicht so unrecht. Der Jugendliche, der als Brandbeschleuniger ein Benzin-Öl-Gemisch verwendete, hatte tatsächlich weitere Taten geplant. Dank intensiver Ermittlungen mit Drohnen, Handyüberwachungen und Zeugenbefragungen wurde ihm das Pflaster zu heiß.

Urteile nicht rechtskräftig
Am Dienstag bekam das Trio in St. Pölten die Rechnung für den Nervenkitzel präsentiert: Der junge Brandstifter soll drei Jahre hinter Gitter, sein vorbestrafter Komplize vier Jahre, die Freundin wurde zu zwei Jahren bedingt – nicht rechtskräftig – verurteilt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.