Verbotene Spritztour:

Russischer Biker wurde bei Unfall schwer verletzt

Gestohlene Kennzeichen, keinen Führerschein und keine Zulassung: ein Russe wurde bei einem Motorradunfall in Linz schwer verletzt.

Ein 33-jähriger russischer Staatsbürger aus Sankt Pölten fuhr mit seinem Motorrad am 30. April 2020 gegen 10.35 Uhr Am Bindermichl Richtung stadteinwärts. Auf Höhe der Kreuzung Am Bindermichl - Am Kreuzlandl beabsichtigte zur selben Zeit eine dem Motorradfahrer entgegenkommende 70-jährige Autolenkerin aus dem Bezirk Linz-Land mit ihrem Wagen zu wenden.

Schwere Kopfverletzungen
Dabei kam es zu einem schweren Zusammenstoß mit dem Motorradlenker. Der 33-Jährige erlitt durch den Anprall schwere Kopfverletzungen und wurde in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Die Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass die Kennzeichen am Motorrad als gestohlen gemeldet waren. Außerdem besitzt der 33-Jährige keine Lenkberechtigung und das Motorrad war nicht zum Verkehr zugelassen.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)