27.04.2020 11:54 |

Freies Betriebssystem

Fedora vorinstalliert: Linux-Offensive bei Lenovo

Der Laptop-Markt ist im Wandel. Das sieht man nicht nur daran, dass nach vielen Jahren der totalen Intel-Dominanz heute vermehrt AMD-Notebooks gesichtet werden, sondern auch an einer Linux-Offensive bei Lenovo. Der PC-Gigant hat mit den Entwicklern der Linux-Distribution Fedora vereinbart, einige seiner Thinkpad-Modelle optional mit Linux statt Windows anzubieten. Bei Fedora hofft man, dass das Beispiel Schule macht.

Die Kooperation haben die Macher der Linux-Distribution im hauseigenen Community-Magazin angekündigt. Demnach wird Lenovo im Zuge eines Pilotprojekts zunächst einige Modelle seiner für Geschäftskunden gedachten Thinkpad-Reihe optional mit Fedora Linux statt Windows 10 anbieten: das Thinkpad P1 Gen2, Thinkpad P53 und Thinkpad X1 Gen8.

Lenovo arbeitet mit Fedora-Entwicklern zusammen
Lenovo arbeite für das Projekt aktiv mit den Entwicklern des Fedora-Sponsors Red Hat zusammen, damit das Betriebssystem problemlos auf den Laptops laufe, berichtet das IT-Portal „Golem“. Vorinstalliert wird auf den Linux-Thinkpads nur, was in Fedoras Software-Marktplatz zu finden ist. Bloatware ist also nicht zu erwarten, manches - etwa die proprietären Nvidia-Treiber für Linux - muss aber händisch nachinstalliert werden.

Fedora hofft, so neue Nutzer zu gewinnen
Von Fedora heißt es, die Kooperation mit Lenovo könnte in Zukunft ausgeweitet werden. Überhaupt sind die Entwickler der Linux-Distribution glücklich mit der Kooperation, erklären im Blogeintrag: „Das ist riesig für uns!“ Für viele Nutzer sei die Installation von Linux auf ihrem Notebook eine zusätzliche Hürde, das freie Betriebssystem auszuprobieren. Wenn es nun ein großer Hersteller vorinstalliere, sei das eine gute Möglichkeit, neue Nutzer zu erreichen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol