02.04.2020 12:01 |

EU-Projekt „Spectre“

Minidrohne soll Verbrecherbanden beschatten

Spezialeinheiten und Militärs experimentieren schon länger mit der vom US-Unternehmen Flir entwickelten Minidrohne Black Hornet. Im Rahmen des europäischen Polizeiprojekts „Spectre“ dürften die Fluggeräte künftig auch bei der Beschattung von Verbrecherbanden zum Einsatz kommen.

Die aktuelle, dritte Generation der Nano-Drohne ist lediglich 17 Zentimeter lang und 32 Gramm leicht. Die Reichweite der mit einer Wärmebild- und einer gewöhnlichen Kamera ausgestatteten Drohne beträgt zwei Kilometer, die Spitzengeschwindigkeit 21 km/h.

Ursprünglich wurden die aus der Hand startenden Drohnen für Such- und Rettungseinsätze konzipiert. Es zeigte sich jedoch, dass sie mit ihrer Wärmebildkamera auch ein taugliches Aufklärungswerkzeug für Soldaten abgeben - etwa, um in Krisengebieten zu überprüfen, ob hinter der nächsten Ecke Feinde lauern.

Drohnen sollen Verbrecherbanden beschatten
Im Rahmen des EU-Projekts „Spectre“ sollen die „schwarzen Hornissen“ künftig auch dabei behilflich sein, grenzübergreifend operierende Banden zu schnappen, insbesondere in den Bereichen Diebstahl, Geldwäsche und Korruption, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

Geleitet wird das Projekt demnach von der französischen Nationalpolizei, einem speziellen Büro der litauischen Kriminalpolizei sowie dem deutschen Bundeskriminalamt, das zwei der Nano-Drohnen für seine Zwecke gekauft hat, wie aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung hervorgeht.

Dem Bericht nach wurde für das Polizeiprojekt Technik im Wert von 200.000 Euro gekauft, darunter neben den Nano-Drohnen auch 40 GPS-Ortungsgeräte sowie Geräte, mit denen sich sogenannte Jammer zur Störung von Mobilfunkfrequenzen aufspüren lassen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.