23.01.2020 06:46 |

Kritik an „Recycling“

Sonos stellt Support für ältere Lautsprecher ein

Schlechte Neuigkeiten für Sonos-Nutzer der ersten Stunde: Der Audiospezialist stellt mit Mai dieses Jahres den Support für einige seiner ältesten Produkte ein, wodurch diese keine weiteren Softwareupdates oder neue Funktionen mehr erhalten. Betroffenen bleibt nichts anderes übrig, als sich damit abzufinden, oder die Geräte - gegen einen Rabatt beim Neukauf - zu entsorgen.

Wie Sonos auf seiner Website erklärt, seien die Geräte „inzwischen an ihre technischen Grenzen in Bezug auf Arbeitsspeicher und Rechenleistung gebracht“ worden. Ab Mai würden der ursprüngliche Zone Player, der Connect und Connect:Amp (verkauft 2006 bis Ende 2015), die erste Generation des Play:5 (Verkaufsstart 2009), CR200 (Verkaufsstart 2009) und Bridge (Verkaufsstart 2007) daher keine weiteren Softwareupdates oder neue Funktionen mehr erhalten.

Für betroffene Nutzer gebe es zwei Möglichkeiten: Sie könnten die Geräte wie bisher weiterhin nutzen, allerdings mit den genannten Einschränkungen, oder sie im Rahmen eines Eintausch-Programms durch neue Produkte ersetzen, für deren Kauf ihnen das Unternehmen 30 Prozent Preisnachlass gewährt.

Fall für die Tonne
Wer sich für die Teilnahme am sogenannten Trade-Up-Programm entscheidet, muss das betroffene Gerät in den Recycling-Modus setzen, wodurch personenbezogene Daten laut Sonos gelöscht werden und das Produkt für die ordnungsgemäße Entsorgung vorbereitet
wird. Der Recycling-Modus soll zudem ahnungslose Personen vor dem Kauf von Altprodukten schützen, „die sich dem Ende ihrer Nutzungsdauer nähern und nicht die Sonos-Experience bieten, die Kunden heute erwarten“, so das Unternehmen.

„Der Umwelt zuliebe“ bittet Sonos seine Nutzer, die entsprechenden Produkte ordnungsgemäß zu entsorgen - entweder im städtischen Wertstoffhof, per kostenlosem Rückversand an Sonos oder in allen Filialen des Trade-Up-Partners Conrad Electronics.

Verschwendung von perfekter Hardware
Dass an sich funktionstüchtige Geräte einfach in den Müll geworfen werden sollen, stößt vielen Nutzern jedoch sauer auf. So kritisiert ein laut eigenen Angaben in einem Recycling-Unternehmen beschäftigter Twitter-Nutzer etwa, dass Sonos „seine angeblich Umweltfreundlichkeit in den Müll wirft, um mehr Lautsprecher zu verkaufen“.

„Dies ist der umweltschädlichste Missbrauch und die Verschwendung von perfekter Hardware, die ich in fünf Jahren bei einem Recycler erlebt habe. Wir hätten die Geräte verkaufen und sicherstellen können, dass sie wiederverwendet werden, wie wir es mit all der funktionierenden Elektronik tun, die wir haben. Jetzt müssen wir sie verschrotten“, kritisiert er.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 30. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.