15.01.2020 09:12 |

Sie war zum Tee da

Herzogin Meghan: Erstes Foto nach royalem Rückzug!

Eine kanadische Hilfsorganisation hat das erste Foto von Herzogin Meghan nach dem „Megxit“ gepostet. Die Ehefrau von Prinz Harry hatte bei der Frauenorganisation vorbeigeschaut, um ihre Unterstützung anzubieten. Geplaudert wurde offenbar bei einem Tee über Frauenanliegen. 

Vergangene Woche versetzte Meghan Markle gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz Harry Großbritannien und auch den Rest der Welt mit dem Entschluss, dem britischen Königshaus den Rücken zu kehren und sich „selbständig“ zu machen, in helle Aufregung. Jetzt ist das erste Foto der ehemaligen Schauspielerin in den sozialen Medien aufgetaucht. 

„Berühmter“ grüner Parka
Meghan Markle, die derzeit mit ihrem Söhnchen Archie auf Vancouver Island lebt und dort auf die Rückkehr von Prinz Harry wartet, besuchte am Dienstag überraschend das „Downtown Eastside Women‘s Centre“ in einer verkommenen Gegend von Vancouver.

Sie war zuvor dabei gesehen worden, wie sie in jenem grünen Winterparka mit Pelzkapuze am Victoria Harbour Airport zu einem Flugzeug eilte, mit dem sie 2017 auf dem Weg zum Yoga fotografiert wurde. Damals war ihre Beziehung mit Prinz Harry noch ganz frisch gewesen und alle Welt wollte die schöne Schauspielerin, die „Prinzessin“ werden sollte, sehen. Britische Zeitungen veröffentlichten Paparazzi-Fotos von Meghan am Flughafen.

„Schaut, wer zum Tee da war“
„Schaut, wer heute zum Tee bei uns war. Die Herzogin von Sussex, Meghan Markle, hat uns heute besucht, um mit unserer Community Frauenthema zu diskutieren“, schrieb die Organisation zu einem Foto der teilnehmenden Frauen, die Herzogin Meghan auf dem Bild umringen. 

In dem Zentrum können benachteiligte Frauen aus der Umgebung warme Mahlzeiten und Beratungen erhalten, auch bei Behördengängen bekommen sie Hilfe. Es heißt, die Downtown Eastside gelte als Problemviertel in Vancouver mit großer Armut und Drogenkriminalität.

Auftritt ohne Archie
Ihr Sohn Archie war bei dem Besuch nicht dabei gewesen. Das acht Monate alte Baby wurde wieder von einem Kindermädchen betreut. Während der Kurzvisite von Herzogin Meghan in Großbritannien, um ihren Ausstieg aus dem Königshaus bekannt zu geben, war das Kind mit der Nanny und einer engen Freundin der Herzogin in Kanada geblieben.

Mittlerweile soll sich aber auch Doria Ragland, die Mutter der Herzogin, auf Vancouver Island eingefunden haben, um ihre Tochter zu unterstützen. 

Krisengipfel mit der Queen
Harry und Meghan hatten am vergangenen Mittwoch überraschend verkündet, dass sie sich weitgehend von ihren royalen Verpflichtungen zurückziehen und unabhängiger leben zu wollen. Am Montag fand dazu ein Krisengipfel der britischen Königsfamilie auf dem Landsitz Sandringham statt.

Die Queen erklärte anschließend, sie unterstütze „voll und ganz“ den Wunsch des Paares, „ein neues Leben als junge Familie aufzubauen“. Sie verwies aber auf die Klärung „komplexer“ Fragen in den kommenden Tagen.

„Übergangsperiode“ gewährt
Bei der Zusammenkunft der Royals wurde Harry und Meghan vorerst eine „Übergangsperiode“ von der Queen gewährt, in der sie in Großbritannien und Kanada leben dürfen. Vor ihrer Ehe mit Harry hatte Meghan als US-Schauspielerin eine Weile in Kanada gelebt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.