14.12.2019 15:11 |

Letzter Feinschliff

Tiroler Skigebiete sind bereit für die Hochsaison

Jeden Tag öffnen jetzt mehr Lifte und Pisten in den Tiroler Skigebieten, dank einer Portion Naturschnee und geschätzten 15.000 Schneeerzeugern kann der weihnachtliche Ansturm kommen. Beim „Krone“-Rundruf zeigten sich die Bergbahnen optimistisch.

Heute gehen im Skigebiet Kitzbühel sechs Talabfahrten in Betrieb. Ein weiterer Grund zur Freude ist die offizielle Eröffnung der luxuriösen neuen Fleckalmbahn (die „Krone“ wird berichten). Da lässt man sich nicht lumpen und bietet die Tageskarten heute zum halben Preis an. Auch in der benachbarten Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental sind schon drei Viertel der Pisten geöffnet. „Dazu alle Verbindungen und die Talabfahrten in Ellmau, Scheffau, Hopfgarten und Westendorf“, schildert Walter Eisenmann, Chef der Bergbahnen Söll.

10.000 Ski-Gäste als erfreulicher Beginn
Schon am vergangenen Eröffnungswochenende hatte man 10.000 Gäste im Großraum. Noch ist Luft nach oben, denn an absoluten Spitzentagen sind es bis zu 45.000, die sich allerdings auf 279 Pistenkilometer verteilen.

Bei Saisonkarten heuer mit 10 Prozent im Plus
Beim Saisonkarten-Vorverkauf liegt man in der Skiwelt mit 10 Prozent im Plus. Ein Wert, von dem auch Geschäftsführer Reinhard Wieser (Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau) berichtet. Ab heute öffnet die Skiverbindung zwischen den beiden Tälern und man kann bis nach Inneralpbach carven. Für die Beschneiung konnte man bereits ein Drittel (40.000 m³) des heuer gebauten Riesen-Speicherteiches Kohlgrube nutzen. Der Blick ins Oberland: In Serfaus-Fiss-Ladis sind rund zwei Drittel der 214 Pistenkilometer befahrbar. „Bei der Eröffnung hatten wir schon 7000 Skifahrer da, dieses Wochenende öffnen die meisten Hotels“, erzählt Marketingleiter Reinhard Walch. „Frau Holle“ war in der Region schon recht aktiv, als technische Helfer fungieren rund 1200 Schneeerzeuger (Propeller und auch Lanzen).

92 Zentimeter Schnee am Galzig als Basis
Am Arlberg freut man sich über 92 Zentimeter Schnee (gestriger Wert am Galzig). 121 von 303 Pistenkilometern waren zuletzt verfügbar. „Täglich werden es mehr, wir sind bereit für die Hochsaison ab dem 21. Dezember“, heißt es von Seiten der Bergbahnen.

„Derzeit eher Einheimische“
Auch im Stubaital hat der Winter vielversprechend begonnen, etwa in der Schlick in Fulpmes. „Die Wochenenden waren schon recht gut, überwiegend kommen derzeit noch Einheimische“, beobachtet der stellvertretende Betriebsleiter Christopher Puffing, der gestern mit letzten Vorbereitungen beschäftigt war. Fünf der elf Anlagen laufen bereits. Ab dem Wochenende ist mit milden Temperaturen und Föhn zu rechnen. Doch die Schneegrundlage – vor allem in Osttirol – sollte ausreichen, um für den weihnachtlichen Ansturm gerüstet zu sein. Die Vorfreude ist allerorts zu spüren.

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
10° / 12°
einzelne Regenschauer
8° / 14°
einzelne Regenschauer
6° / 6°
einzelne Regenschauer
9° / 14°
einzelne Regenschauer
4° / 11°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.