05.11.2019 12:00 |

Bürgerinitiative:

Korruptionsbehörde soll am Kofel ermitteln

Richtige Konsequenzen und nicht nur die Abberufung einer Vize-Bürgermeisterin fordert die Bürgerinitiative Igls nach dem Kofel-Desaster. Mehrfach seien alle Gemeinderäte gewarnt worden, Experten hätten ganz klar die Sanierung der bestehenden Bahn als bessere Lösung bezeichnet. Die Korruptionsbehörde soll nun ermitteln! 

Es ist starker Tobak, mit dem die Bürgerinitiative Igls in Sachen Patscherkofel nun auffährt. Bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien wurde Anzeige erstattet wegen folgender Verdachtsmomente:

Amtsmissbrauch (§302 StGB), Veruntreuung (§133 StGB), Versäumte Sorgfaltspflicht (§347 StGB), Grob fahrlässige Geschäftsgebarung (§6 StGB), Gemeinschädliche Sachbeschädigung (gem. §304 StGB) und Zerstörung denkmalgeschützter Bauten (§4, 5, DMSG) - „und darüber hinausgehende Tatbestände“, erklärten gestern Berthold Schwan als Sprecher der Bürgerinitiative Igls und seine Mitstreiter.

„Wir haben in der Sachverhaltsdarstellung viele zusätzliche Originaldokumente eingebracht. Dokumente, die beim Kontrollamtsbericht fehlten. Zum Beispiel die Stellungnahme der damaligen Verkäuferseite Schröcksnadel“, berichtet Schwan und kritisiert, dass diese Dokumente auch seitens des Kontrollamtes nicht angefragt wurden.

Weiters stellt die Bürgerinitiative auch Gutachten zur Verfügung, die sich ganz klar für Erhalt bzw. Sanierung der alten Pendelbahn ausgesprochen hätten. „Die Stoßrichtung aller Experten ging in Richtung Sanierung. Damit hätte man sich auch diesen wahnsinnigen Druck beim Neubau erspart.“

Doch die Innsbrucker Politik wusste es besser: „Alle Informationen, Hinweise, Warnungen, Alternativen, Gutachten und sonstige Einwände seitens der Bürger wurden ignoriert. Mit dem Ergebnis, dass die Innsbrucker jetzt für dieses Millionendebakel zahlen dürfen“, zeigt sich Schwan weiter kämpferisch. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
-3° / 5°
wolkig
-6° / 4°
stark bewölkt
-6° / 3°
stark bewölkt
-4° / 5°
wolkig
-4° / 2°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen