20.09.2019 12:45 |

Kommentar des Tages

Österreich jubelt: „Auch bei uns kann man kicken!“

Diese Woche war aus Sicht des österreichischen Fußballs eine Glanzwoche. Nachdem Red Bull Salzburg mit 6:2 in der Champions League gegen Genk brillierte, starteten gestern die Eurofighter in der Europa League; und das überaus erfolgreich. Der Lask bezwang daheim Rosenborg Trondheim mit 1:0 und der Wolfsberger AC fuhr förmlich über die „Fohlen“ aus Mönchengladbach mit 4:0 drüber. Damit hat Österreich von allen international vertretenen Nationen mit 11 Toren die meisten geschossen. 

Diese Woche wurde wahrlich österreichische Fußballgeschichte geschrieben. Alle drei Europacupstarter konnten ihre Partien gewinnen und damit nicht nur wertvolle Punkte in der 5-Jahres Wertung holen, sondern auch Werbung für den österreichischen Fußball machen. Auch die Deutschen zollten auf Ihre Weise Respekt. Nach der Niederlage von Borussia Mönchengladbach titelte die deutsche „Bild“: „Euro-Schande gegen die Ösi-Außenseiter“.

Auch auf krone.at wurde über die Leistung der österreichischen Vereine gejubelt. So schrieb Leser spbartopa: „Tja liebe Germanen, auch bei uns kann man inzwischen Fußball spielen! Siehe Salzburg, LASK und jetzt Wolfsberg. Gratulation.“

Hier geht es zum letzten „Kommentar des Tages“

Können der WAC, der LASK und Red Bull Salzburg noch mehr Erfolge feiern oder werden ihnen schon bald ihre Grenzen aufgezeigt werden? Diskutieren Sie mit uns und der Community im neuen Fußballforum der „Krone“ oder hier in den Storykommentaren. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter