11.09.2019 08:04 |

Bei Radarkontrolle

Amtsbekannter Autofahrer raste der Polizei davon

Am Dienstag wurde im Zuge einer Radarkontrolle in Puch-Urstein ein Fahrzeug mit erhöhter Geschwindigkeit gemessen. Außerdem überholte der Fahrzeuglenker trotz Sperrfläche einen vor ihm fahrenden Pkw und hupte dabei auch noch. Aufgrund dieser Übertretungen wurde versucht das Fahrzeug anzuhalten.

Aber statt zu bremsen, stieg der Lenker aufs Gas, sodass der Polizist, der ihn anhalten wollte, zur Seite springen musste. Dabei wurde der amtsbekannte Autofahrer, der keinen gültigen Führerschein besitzt, erkannt. Eine sofort durchgeführte Fahndung blieb zunächst erfolglos, der Lenker stellte sich aber wenig später. Er wird wegen Verdacht des Widerstands gegen die Staatsgewalt und zahlreicher Verwaltungsübertretungen angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol