03.09.2019 00:01 |

Von wegen klein

Der neue Hyundai i10: Beeindruckender Stadtfloh

Hyundai bringt die dritte Generation seines Stadtflohs namens i10 - und die hat es ebenso in wie an sich. Frische Optik, viel Platz im Innenraum, Top-Connectivity und erwachsene Assistenzsysteme machen den Kleinen zum vollwertigen Fahrzeug für vier Personen, die gar nicht mal so klein gewachsen sein müssen. Bei einer Preview in Amsterdam gab der Hersteller einen ersten Einblick.

Optisch erkennt man die neue Version auf den ersten Blick, die Designer durften sich ziemlich austoben. Bügelfalten gibt es einige, wovon die auf der Motorhaube entfernt an eine Karikatur der Alpine A110 erinnern. Die jetzt X-förmige C-Säule ist schmäler als früher, was der Übersichtlichkeit guttut. Wäre kein Logo auf der Karosserie, würde man wohl am ehesten auf einen Ford tippen.

Die Länge entspricht der des Vorgängers, aber die Proportionen wurden geändert: Die Dachlinie verläuft zwei Zentimeter flacher, die Breite wurde um das gleiche Maß erhöht, während der Radstand um vier Zentimeter auf 2,43 Meter wuchs. Trotz seiner überschaubaren Abmessungen wird es den i10 mit Rückfahrkamera geben.

Im Innenraum herrschen angesichts der Fahrzeugklasse geradezu opulente Platzverhältnisse. Vorne kommt keine Enge auf und sogar hinten können groß Gewachsene hinter ebensolchen bequem sitzen. Erst über 1,85 m kommt der Kopf ein wenig in Kontakt mit dem Dachhimmel. Es gibt den Hyundai i10 auch als Fünfsitzer - das ist dann aber nicht wirklich ernst zu nehmen.

Ungewöhnlich: Das Ein- und Aussteigen durch die hinteren Türen ist völlig unkompliziert, da zwickt nichts, man eckt nirgendwo an. Sehr beachtlich ist auch, wie satt und solide die Türen ins Schloss fallen. Das gilt auch für die Heckklappe, hinter die 252 bis 1050 Liter Gepäck passen. Die Ladekante wurde übrigens um drei Zentimeter abgesenkt.

Das Innenraum wirkt wie aus einem Guss, die seitlichen Luftausströmer vorn ragen in die Türverkleidung hinein, über dem Handschuhfach und der darüber liegenden offenen Extra-Ablage prangt eine stylische Wabenstruktur, die man auch außen an der Karosserie wiederfindet.

Der Acht-Zoll-Touchscreen ist nach Hyundai-Angaben der größte im A-Segment. Mit dem Navigationssystem kommt auch Hyundais Telematiksystem Bluelink, das mit einer Smartphone-App gekoppelt wird, sowie ein Abonnement für die Hyundai Live-Services, die Echtzeit-Verkehrs- und Wetterberichte enthalten. 

Assistenten für die Sicherheit
Das Sicherheitspaket Hyundai SmartSense umfasst einige Assistenzsysteme, vom Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung über den Fernlicht- bis zum aktiven Spurhalteassistenten, dazu Müdigkeits- und Verkehrszeichenerkennung.

Zwei Motoren zur Wahl
Zum Start stehen zwei Benzinmotoren zur Verfügung: ein Einliter-Dreizylinder mit 67 PS und 96 Nm sowie ein 1,2-Liter-Vierzylinder mit 84 PS und 118 Nm Drehmoment. Beide Motoren können mit einem manuellen Fünfgang-Schaltgetriebe und einem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert werden.

Weltpremiere feiert Hyundai mit dem i10 auf der IAA am 10.September, Österreichpremiere im Jänner auf der Vienna Autoshow. Ab dann kann man ihn dann auch bestellen.

Unterm Strich
Beachtlich, was Hyundai da auf die bis zu 16 Zoll großen Beinchen stellt. Man muss sich schon fragen, wo sie bei 3,67 Meter Außenlänge so viel Platz finden. Außerdem beeindruckt der Kleine mit seiner soliden Bauweise. Stark.

 krone.at
krone.at
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter