21.08.2019 12:08 |

Selbst ohne Nikotin!

Studie zeigt: E-Zigaretten schaden den Blutgefäßen

E-Zigaretten gelten weithin als gesündere Alternative zum herkömmlichen Glimmstängel. Doch der vermeintlich harmlose Dampf ist möglicherweise doch nicht so ungefährlich wie bis dato angenommen. Das legt jedenfalls eine neue Studie der University of Pennsylvania (Penn) in Philadelphia nahe. Demnach wirkt sich das „Dampfen“ negativ auf die Funktion der Blutgefäße aus - selbst wenn in den verdampften Substanzen (Liquids) kein Nikotin enthalten ist.

Ein Team um Alessandra Caporale von der University of Pennsylvania hat den Effekt des Dampfens näher unter die Lupe genommen. Die Penn-Forscher ließen Studienteilnehmer 16-mal für jeweils drei Sekunden an einer E-Zigarette ziehen und stellten fest, dass sich das Inhalieren recht rasch auf die Gefäße auswirkte.

Dampfen vermindert den Blutfluss
Der Blutfluss durch die Oberschenkelarterie verminderte sich und der Sauerstoffgehalt in der Oberschenkelvene war um ein Fünftel niedriger als vor der „Dampf“-Einheit. Das zeige, dass sich das Dampfen negativ auf die Endothelzellen der Gefäße (sie kleiden diese aus und sind wichtig für eine funktionierende Blutzirkulation) auswirke, so die Penn-Forscher. Sie vermuten, dass manche der Inhaltsstoff der Liquids beim Verdampfen in potenziell schädliche Substanzen umgewandelt werden.

„Abgesehen von den bekannten schädlichen Effekten des Nikotins konnten wir zeigen, dass sich das Dampfen unmittelbar auf die vaskuläre (die Blutgefäße betreffend, Anm.) Funktion des Körpers auswirkt“, sagt der an der Studie beteiligte Forscher Felxi Wehrli. Bisher habe man nur die kurzfristigen Effekte des Dampfens auf die Gefäße untersucht, welch langfristige Folgen sie haben können, müssten weitere Stunden erst zeigen.

Langzeitfolgen noch völlig unklar
Die Wissenschaftler raten jedenfalls zur Vorsicht: „Wenn bereits nach einer einzigen Dampf-Einheit eine derartige Wirkung feststellbar ist, kann man sich ausmalen, welcher Schaden im Laufe der Jahre entstehen könnte“, warnt Wehrli.

Fatale Lungenkrankheit durch E-Zigaretten?
Auch aus den USA kommen alarmierende Nachrichten zur E-Zigarette: Dort untersuchen die Gesundheitsbehörden eine mysteriöse neue Lungenkrankheit, die vom Gebrauch elektronischer Zigaretten ausgelöst werden soll. In 14 Bundesstaaten gibt es 100 Verdachtsfälle, zumindest 31 davon wurden bis dato bestätigt.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen