26.07.2019 14:45 |

Nettes Sümmchen

Herzogin Meghan: So viel verdiente sie mit „Suits“

Herzogin Meghan konnte sich als Schauspielerin ein hübsches Sümmchen erarbeiten, bevor sie Prinz Harry geheiratet hat.

Vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 war Herzogin Meghan unter ihrem Mädchennamen Meghan Markle als Serienschauspielerin erfolgreich.

Rachel in „Suits“
Zwischen 2011 und 2017 stand sie für mehr als 100 Folgen als Anwaltsgehilfin Rachel in der Serie „Suits“ vor der Kamera.

Gedreht wurde in der kanadischen Metropole Toronto, wo sie 2017 auch die Liebe zu ihrem künftigen Mann Harry mit einem Auftritt bei seinen Invictus Games öffentlich machte. 

Hübsches Vermögen
Als Herzogin von Sussex führt die schöne Kalifornierin, die seit Mai Mutter eines Sohnes ist, nun ein Luxusleben. Gewöhnt war sie das bereits zuvor. Denn durch die Schauspielerei konnte sie sich ein hübsches Vermögen schaffen.

Längst Multimillionärin
Wie britische Zeitungen jetzt berichten, verdiente sie allein bei der TV-Produktion „Suits“ über 41.000 Euro pro Folge.

Dem „Mirror“ zufolge war Meghan längst Multimillionärin als sie in das britische Königshaus eingeheiratet hat. Sie soll mehr als fünf Millionen Euro mit in die Ehe gebracht haben. Gemeinsam mit Prinz Harry soll sie nun über ein Vermögen von geschätzten 30 Millionen Pfund (mehr als 33 Millionen Euro) verfügen.

Teure Renovierung
Wie viel das Paar vom britischen Steuerzahler erhält, ist nicht bekannt, berichtet der „Express“. Man wisse aber, dass Prinz Harry und Prinz William für ihre Haushalte mindestens fünfeinhalb Millionen Euro im Jahr bekommen dürften.

Nicht miteingerechnet seien da die Kosten für die Renovierung ihres Familiendomizils Frogmore Cottage, die bisher rund 2,6 Millionen Euro verschlungen haben soll, aber längst noch nicht abgeschlossen sei.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. April 2021
Wetter Symbol